Dr. Martin Luther in der Philatelie
Briefmarken zum Thema "Martin Luther"

2017: 500 Jahre Reformation

500 Jahre Reformation - 2017 erschienene Briefmarken:

Belgien, Benin, Brasilien, Canada, CENTRAL AFRICA, Kongo, Deutschland, Dominikanische Republik, Dschibuti, ESTLAND, Elfenbeinküste, Färöer Islands, Fürstentum Liechtenstein, Gabun, Guinea-Bissau, Haiti, ICELAND, Italien, Kamerun, Kemp Land, Kroatien, Republik e Kosovas, Lettland, Litauen, Madagaskar , Malediven, Mali, Namibia, Niederlanden, Niger, Papua New Guinea, Portugal, Ruanda, Österreich, Polen, Sao Tome, SIERRA LEONE, Slowenien., Togo, Ungarn, Ukraine, Vatikan



500 Jahre Reformation

 

Die Welt nach Luther in Wort, Bild und Briefmarken
Als Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die ' Schlosskirche zu Wittenberg schlug, veränderte er die Welt für immer. Noch heute, 500 Jahre nach jenem bedeutenden Tag, | spüren wir die Auswirkungen von Luthers Taten deutlich. Was bewirkte Luther? Was waren seine Beweggründe? - Wie veränderte die Reformation den Lauf der Geschichte und machte die Welt zu der, die wir heute kennen? Dieses sorgfältig recherchierte Werk zeigt Licht und Schatten der Reformation, zum Leben erweckt durch teilweise selten ° -. veröffentlichte Abbildungen und Briefmarken aus aller Welt.

 


 

Martin Luther DDR Editition 1515 - 2017

 

Briefmarken und Gedenkprägungen

Gedenkprägung:
Pragsjahr: 1983 | Metall: Kupfer versilbert| Erhaltung: Spiegelglanz | Durchmesser: 35,1 mm
Vorderseite: Martin Luther in Wittenberg mit seinem Wohnhaus, der Sehlosskirche, der Thescntür und seinem Siegel | Rückseite: Statswappen der DDR
Briefmarken:
1. Reihe:
Ausgabejahr: 1982 | Ausgabeanlas: 5oo. Geburtstag von Martin Luther
Werte (von links nach rechts): 10, 20, 35 und 85 Pfennig
Motive (von links nach rechts): Stadtsicgel von Eisleben, Martin Luther, Stadtsiegel von Wittenberg Marin Luther
2. Reihe:
Ausgabejahr 1983 | Ausgabeanlass: 5oo. Geburtstag von Martin Luther
Wert: 1 Mark | Motiv: Titelseite der Lutherbibel, Initialien von Dr. Martin Luther
3. Reihe:
Ausgabejahr: 1967 | Ausgabcanlass 450 Jahre Reformation
Werte (von links nach rechts); 20, 25 und 4o Pfennig
Motive (von links mach rechts): Marin Lather, Stadthaus von Luther in Wittenberg, Schlosskirche zu Wittenberg



 

DDR Wartburg Edition 1067 - 2017
Briefmarken und Gedenkprägungen
Gedenkprägung 1983: Die Wartburg in Eisenach, Wappen von Thüringen, Rückseite: Staatswappen der DDR;   Kupfer versilbert, Spiegelglanz, 35,1mm

 

 1. Reihe: Ausgabejahr 1966, 900 Jahre Wartburg, Werte: 10,5, 20 und 25 Pfennig, Motive: Wartburg, Vogtei und Palas-Gebäude (Michel-Katalog-Nummer: 1233-1235)

 

 2. Reihe: Ausgabejahre: 1961, 1953, 1990, Werte 10, 35 und 100 Pfennige, Motive Wartburg, Wartburgfest von 1817 (Michel-Katalog-Nummer:  DDR  836, 402,  3350)
3. Reihe: Ausgabejahre: 1973, 1971, 1978, Historische Gedenkstätten, 500. Geburtstag Albrecht Dürer, Fachwerkbauten, Werte: 10, 40 und 40 Pfennige, Motive: Johann Wolfgang von Goethe, Bauern der Reformationszeit, Lutherhaus in Eisenach (Michel-Katalog-Nummer: DDR 1856, 1673, 2298)

Kemp Land

Das Kempland ist ein Gebiet im östlichen antarktischen Kontinent. Es befindet sich etwa zwischen 55° und 60° östlicher Länge, wobei es westlich an das Enderbyland und östlich an das Mac-Robertson-Land angrenzt. Benannt wurde es nach dem britischen Robbenfänger Peter Kemp, der die Küste der Region am 26. Dezember 1833 als erster sichtete.
Kemp Land 2017 Ecumenical Congress: Luther
Kemp Land Information Service,
P.O. Box 3189,
Auckland,
New Zealand 1140.
kempland@post.com
Erschienen am 04. August 2017
Katalogcode: Colnect Code NZ KL2017-02/2
90 c - Neuseeland-Cent
Größe: 47 x 39 mm
Farben: mehrfarbig
Druckerei: Bruce Henderson


Deutschland

Die Bibel in der Übersetzung Martin Luthers
Redewendungen wie „im Dunklen tappen“, „etwas ausposaunen“ und „Perlen vor die Säue werfen“ oder Begriffe wie „Gewissensbiss“, „lichterloh“ und „Lückenbüßer“ verdanken wir Martin Luther. Mit seiner kraftvoll-volkstümlichen Übersetzung des Neuen Testaments hat der Reformator 1522 die Inhalte der Bibel dem einfachen Volk zugänglich gemacht. Luther begründet damit die evangelische Volksfrömmigkeit. Er hat zudem die in Regionaldialekte zersplitterte deutsche Sprache vereinheitlicht. Die Lutherbibel ist ein großes literarisches und stilistisches Werk, für viele bis heute das beste Buch deutscher Prosa. Sie steht am Beginn eines Aufschwungs der deutschsprachigen Literatur.
Unter Einschluss einer Übersetzung des Alten Testaments ist die gesamte Lutherbibel dann 1534 erschienen. Immer wieder ist sie überarbeitet und neu aufgelegt worden, unter anderem 1984. Schließlich ist auch zum Reformationsjubiläum eine umfassende Überarbeitung erfolgt. 500 Jahre nach den Anfängen der Reformation erschien die „revidierte Lutherbibel 2017“ pünktlich zu Beginn des Jubiläumsjahres im Oktober 2016.
Entwurf: Prof. Peter Krüll, Kranzberg
Motiv: Ausschnitt aus Luthers Handexemplar, Wittenberg 1540
Wert: 2,60 Euro
Format PWZ: Breite: 33,00 mm / Höhe: 39,00 mm / Format ZBgn
Anordnung PWz Breite: 191,00 mm / Höhe: 104,00 mm / 5 PWZ nebeneinander 2 PWZ untereinander
Druckerei: Bundesdruckerei GmbH, Berlin
Bedruckstoff und Druckverfahren: Gestrichenes, weißes und fluoreszierendes Postwertzeichenpapier DP II
Mehrfarben–Offsetdruck
Ausgabetag: 02. Januar 2017
Michel-Katalognummer: 3277
Video


Österreich

24.01.2017 - 500 Jahre Reformation
„Freiheit und Verantwortung“, so lautet das Motto, unter dem die drei evangelischen Kirchen Österreichs – die Lutherische, die Reformierte und die Methodistische – das große Jubiläum „500 Jahre Reformation“ feiern.

Die Österreichische Post würdigt das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation mit einer Sondermarke.
Die Reformation war ein Ereignis, das über den rein kirchlichen Rahmen weit hinausging und die gesamte Sozial- und Kulturgeschichte wesentlich beeinflusste. Bereits vor Luther hatte es Bestrebungen gegeben, die Kirche zu erneuern, jedoch gilt das Jahr 1517 als Beginn des Reformprozesses. Dieser erfolgte in unterschiedlichen Ausprägungen, die innerhalb der neu entstandenen evangelischen Kirchen zu verschiedenen Konfessionen führten.
In Österreich sind die drei größten evangelischen Kirchen die Evangelische Kirche AB (Augsburger Bekenntnis), auch lutherische Kirche genannt, der die Mehrheit der protestantischen Bevölkerung angehört und die sich primär an Luthers Lehren orientiert, die Evangelische Kirche HB (Helvetisches Bekenntnis) oder reformierte Kirche nach den Reformatoren Ulrich Zwingli und Johannes Calvin sowie die Evangelisch-Methodistische Kirche nach John Wesley. Alle drei Kirchen feiern das Reformationsjahr 2017 gemeinsam unter dem Motto „Freiheit und Verantwortung“: Die Freiheit zeigt sich in der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen – für ein friedliches und gerechtes Zusammenleben, auch über Konfessionsgrenzen hinweg.
Die Geschichte der protestantischen Kirche in Österreich begann kurz nach der Reformation 1517. Zu Beginn der Gegenreformation, die zu umfangreichen Vertreibungen protestantischer Gläubiger führte, waren rund 80 Prozent der Bevölkerung Niederösterreichs evangelisch. Wer bleiben wollte, musste seinen Glauben im Verborgenen leben. Erst durch das Toleranzpatent von Kaiser Joseph II. im Jahr 1781 wurde den protestantischen Gläubigen eine – wenn auch eingeschränkte – Religionsausübung gestattet. Die Gemeinden, in denen sich trotz gegenreformatorischer Maßnahmen 100 Familien oder 500 Personen zum reformatorischen Glauben bekannten, wurden zu sogenannten Toleranzgemeinden, in denen ein Bethaus und Schulen errichtet werden durften. Insgesamt entstanden so 48 Toleranzgemeinden in ganz Österreich.
Mitte des 18. Jahrhunderts waren evangelische Holzknechte aus Altaussee und Gosau in die holzreiche Gegend um Lilienfeld eingewandert – ob ihrer handwerklichen Fähigkeiten vom Stift gerufen, das nichts von ihrem Glauben wusste. So kam es nach dem Toleranzpatent zur Entstehung der einzigen Toleranzgemeinde Niederösterreichs: Mitterbach am Erlaufsee. Das Mitterbacher Bethaus wurde 1785 errichtet, den Vorschriften entsprechend durfte es keine runden Fenster, keinen Turm und keinen Eingang zur Straße haben. Ihre deutschsprachige Lutherbibel hatten die Holzknechte heimlich mit in den Ort geschmuggelt. Diese sogenannte Mitterbacher Bibel aus der Zeit um 1650, die auf der Jubiläumsbriefmarke „500 Jahre Reformation“ abgebildet ist, wird auch heute noch im evangelischen Pfarrhaus des Ortes aufbewahrt und an hohen Festtagen benutzt.


Nennwert: EUR 0,68
Ausgabetag: 24.1.2017
Markengröße: 50 x 31,8 mm
Grafikentwurf: David Gruber
Foto: Alfred Gugerell
Druck: Joh. Enschedé Stamps B. V. / Offsetdruck
Auflage: 175.000 Marken in Bögen zu 50 Stück
MiNr. 3323

Link: Austria-Forum: 


Die Briefmarken-Sensation zum Lutherjahr - Briefmarken-Block mit goldener Luther-Rose

Mit einer originalgetreuen Replik der Luther-Rose aus Feinsilber, 24 Karat vergoldet.
Die beiden Sondermarken zeigen Porträts des großen Reformators nach Werken von Lucas Cranach dem Älteren und Lucas Cranach dem Jüngeren
Auf dem Blockrand sehen wir den Wittenberger Thesenanschlag, darunter in den Originalfarben die ­Luther-Rose.
Das Zierfeld zeigt die berühmte Wartburg und auf dem Siegel befindet sich ein originalgetreues Replikat der legendären Luther-Rose, gefertigt aus Feinsilber, 24 Karat vergoldet.
Luther-Rose in den Originalfarben: schwarzes Kreuz, rotes Herz, weiße Rose, blauer Himmel und goldener Ring
Replikat von Martin Luthers Siegel – gefertigt aus 999 Feinsilber, 24 Karat vergoldet.

Bzw.

Der exklusive Block mit echter goldener Lutherrose. - Nur 200 durchlaufend von Hand nummerierte Exemplare weltweit!

Das Replik der Luther-Rose ist aus reinem Gold (999/000) und wird mit Echtheitszertifikat geliefert!


07.01.2017 Litauen

Auch Litauen würdigt das Jubiläum "500 Jahre Reformation" mit der Herausgabe einer eigenen Briefmarke. Die Briefmarke zu 0,39 Euro zeigt den Reformator Martin Luther.
www.post.lt

500th Anniversary of Reformation, Martin Luther (1483-1546)
Michel-Katalog-Nummer: LT 1234
Größe: 37 x 30 mm
Designer: Indrės Ratkevičiūtė
Druckerei: Aucun Lithographie
Zähnung: 14
Druck: Offsetdruck
Postwert: 0,39 € - Euro
Auflage: 200.000


Deutschland

Dom zu Naumburg
Michel-Katalog-Nr.:  3264
Nassklebende Briefmarken zu je 45 ct
Größe der Einzelmarke:  44,20 x 26,20 mm
Motiv: Dom vor historischem Grundriss
Erstausgabetag: 06. Oktober 2016
---
06618 NAUMBURG (SAALE) 20.01.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie am 475. Jahrestag der Ernennung von Bischof Nikolaus von Amsdorf im Naumburger Dom im Eingangsbereich des Naumburger Domes, Domplatz, 06618 Naumburg (Saale)
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken 475. Jahrestag der Ernennung des ersten evangelischen Bischofs Nikolaus von Amsdorf (1483 - 1565) durch Martin Luther (1483 - 1546)
Zwei schachspielende Affen - Figuren aus einer Kapitelle im Naumburger Dom welche auf eine Saga zur Geschichte der Reformation hinweisen
Sonderstempel: 26/386

Der Dom zu Naumburg ist eine der bedeutendsten Kirchen Deutschlands und ein wichtiger Ort der Reformation. Er wurde im 13. Jahrhundert im Stil der Spätromanik errichtet und im 14. und 15. Jahrhundert im gotischen Stil erweitert.
Einer der wichtigsten Vertreter der Reformation, der mit dem Dom von Naumburg in Verbindung gebracht wird, ist Nikolaus von Amsdorf. Amsdorf war ein enger Freund und Vertrauter von Martin Luther und wurde zu einem der einflussreichsten Theologen der Reformationszeit.
Amsdorf war von 1542 bis 1552 Bischof von Naumburg und beteiligte sich aktiv an der Durchsetzung der Reformation in der Region. Er setzte sich für die Abschaffung des katholischen Gottesdienstes und für die Einführung der lutherischen Lehre ein.
Im Dom zu Naumburg ist Amsdorf auf dem sogenannten "Magdalenenaltar" zu sehen. Der Altar stammt aus dem 16. Jahrhundert und zeigt Szenen aus dem Leben von Maria Magdalena. Auf dem Altarbild ist Amsdorf als Diakon abgebildet, der das Evangelium verkündet.
Der Dom zu Naumburg und Nikolaus von Amsdorf sind wichtige Zeugnisse der Reformationsgeschichte in Deutschland. Der Dom selbst ist ein beeindruckendes Beispiel mittelalterlicher Architektur und Kunst, während Amsdorf als wichtiger Vertreter der Reformation die Entwicklung der evangelischen Kirche in Deutschland entscheidend geprägt hat.



Afrika

30.01.2017 Guine Bissau
"500 Years Reformation Martin Luther"

Der Anschlag der 95 Thesen an der Schloßkirche eines der Gemälde, des Altars in der Pfarrkirche, gemalt von Lucas Cranach der Ältere (1472-1553); Gustav Spangenberg (1828-1891), "Martin Luther und seine Familie" (Detail), 1866)
MiNr. 9026-9030, Kleinbogen 

Briefmarkenblock aus Guinea-Bissau zum großen Jubiläum "500 Jahre Reformation". Im Block enthalten ist eine Briefmarke zu 2000 FCFA mit dem Porträt des Reformators und seinem Wappen, der Luther-Rose. Blockrand mit zeitgenössischer Darstellung.

Die Luther-Rose:
In einem Brief im Jahre 1530 beschrieb Martin Luther sein Wappen wie folgt (gekürzt): „Das erste sollte ein Kreuz sein – schwarz – im Herzen, das seine natürliche Farbe hätte. ... Solch Herz soll mitten in einer weißen Rose stehen.
MiNr. 1560 Block

Sowohl der Briefmarkenblock als auch der Briefmarkenbogen sind sowohl gezähnt als auch ungezähnt erschienen.


03.03.2017 Namibia
Anlässlich der 12. Vollversammlung und des Reformationsjubiläums in Namibia wurden Gedenkmarken herausgegeben.
Der  Block enthält eine Briefmarke. Die Briefmarke „Postcard Rate“ zeigt zwei verschiedenfarbige Hände, ein blaues Kreuz sowie eine blaue fliegende Taube mit entsprechender Inschrift. Der Blockrand ist mit einer Umrisskarte Afrikas illustriert.
Michel-Nummer: Block 95

Mehr Infos..


27.02.2017 Sierra Leone

MiNr. Block 1155, Luther und Papst Leo X und Henry VIII
500 Jahre Reformation (1517, Papst Leo X. bot Ablass für diejenigen an, die Almosen für den Petersdom gaben) Dieser einzigartig illustrierte Briefmarkenblock "500 Jahre Reformation" wurde von der Postverwaltung in Sierra-Leone herausgegeben.

MiNr. 8130-8133, Kleinbogen: Der Kleinbogen enthält vier Briefmarken zu 9800 Le. Die vier Briefmarken zeigen verschiedene Lebensabschnitte Luthers: Luthers 95 Ablassthesen, Wittenberg; Hinrichtung von Jan Hus, 1415; Martin Luther verbrennt die päpstliche Bulle auf dem Wittenberger Kirchenplatz, 1520 Kriege der Religion (1562–1598) zwischen Protestanten und Katholiken)



21.03.2017 Zentralafrik Republik
MiNr. Block 1587

Dieser wunderschön illustrierte Briefmarkenblock "500 Jahre Reformation - Martin Luther" wurde von der Postverwaltung in Zentralafrika herausgegeben. Der Block enthält eine Briefmarke zu 3600 F. Die Briefmarke zeigt Martin Luther beim Thesenanschlag vor der Schlosskirche. Das Umbild zeit Luther mit dem Schwan und im Hintergrund Papst Leo X.

Kleinbogen MiNr. 6830-6833

Der Kleinbogen enthält vier Briefmarken zu 900 F. Die vier Briefmarken zeigen Martin Luther in Am Portal der Schosskirche, beim Bibelstudium, beim verbrennen der Päpstlichen Bannbulle und mit seiner Frau.


26.02.2017 Benin
500 Jahre Reformation Martin Luther, Martin Luther, Calvin, Zwingli


28.03.2017 Republique du Congo 
Martin Luther & John Calvin

Land: Kongo, Republik (Brazzaville): Illegale Marken
Serien: Famous People (2017)
Katalogcode: Colnect Code CG 2017-53
Themenbereiche: Berühmte Personen | Geistliche | Protestanten | Reformierer | Religion
Ausgabedatum: 2017
Farben: mehrfarbig
Format: Kleinbogen
Ausgabe: Illegale
Druck: Offsetdruck
Postwert: 2*2000 FC - Kongolesische Franc



06.05.2017 Republique Mali
Luther, Calvin & Zwingli


16.06.2017  Republique de Cote Divoire (Elfenbeinküste)
Luther, Calvin & Zwingli


08.08.2017  Madagaskar
Land: Madagaskar: Illegale Marken
Serien: 800th Anniversary Reformation 1517-2017
Katalogcode: Colnect Code MG 2017-179 / MG 2017-178
Themenbereiche: Berühmte Personen | Reformierer | Religion
Ausgabedatum: 2017
Farben: mehrfarbig
Format: Briefmarkenblock
Ausgabe: Illegale
Druck: Offsetdruck
Postwert: 8.600 Ar - Madagassischer Ariary / 3*2500 Ar - Madagassischer Ariary


08.08.2017 Ruanda


16.09.2017 Gabun 

Martin Luther, John Calvin, Reformation, Protestantismus, Gabun, Luther Briefmarken
16.09.2017 Gabun "500 Reformation" Martin Luther Block mit Dreiecksmarke
Martin Luther, John Calvin, Reformation, Protestantismus, Gabun, Luther Briefmarken
16.09.2017 Gabun "500 Reformation" Martin Luther Block mit Dreiecksmarke
Martin Luther, John Calvin, Reformation, Protestantismus, Gabun, Luther Briefmarken
16.09.2017 Gabun "500 Reformation"
Martin Luther, John Calvin, Reformation, Protestantismus, Gabun, Luther Briefmarken
16.09.2017 Gabun "500 Reformation" FDC


07.11.2017 São Tomé und Príncipe
Michel-Nummer: Block 1349 / 

Land: São Tomé und Príncipe
Serien: 500 Jahre Reformation
Katalogcode: Michel ST BL1349 ST 7503-7506KB // Yvert et Tellier ST BF1097 /  ST 5989-5992
Themenbereiche: Berühmte Personen | Jahrestage und Jubiläen | Lutheraner | Mönche | Reformierer
Ausgabedatum: 2017-11-07
Farben: mehrfarbig
Druckerei: Stamperija
Format: Briefmarkenblock
Ausgabe: Agenturausgabe
Druck: Offsetdruck
Postwert: 124.000 Db - São-toméischer Dobra / 4*31000 Db - São-toméischer Dobra


20.11.2017 Zentralafrika 
Michel-Nummer: Block 1693 / Michel-Nummer: 7460/3

Land: Zentralafrikanische Republik
Serien: 500th Ann. of the Reformation of Martin Luther
Katalogcode: Michel CF BL1693 / CF 7460-7463KB
Themenbereiche: Berühmte Personen | Geistliche | Jahrestage und Jubiläen | Lutheraner | Reformierer | Religion
Ausgabedatum: 2017-11-20
Farben: mehrfarbig
Druckerei: Stamperija
Format: Briefmarkenblock
Ausgabe: Agenturausgabe
Zähnung: K13¼
Druck: Offsetdruck
Postwert: 3.600 FCFA - CFA-Franc BEAC / 4*900 FCFA - CFA-Franc BEAC


30.11.2017 Sierra Leone
Michel-Nummer: Block 1354 / Michel SL 9125-9128KB

Land: Sierra Leone 
Serien: Reformation, 500th Anniversary (2017)
Katalogcode: 
Michel SL BL1354 // 
Michel SL 9125-9128KB / 
Yvert et Tellier SL BF1331 / SL 7489-7492
Themenbereiche: Berühmte Personen | Reformierer
Ausgabedatum: 2017-11-30
Farben: mehrfarbig 
Druckerei: Stamperija
Format: Kleinbogen
Ausgabe: Agenturausgabe
Zähnung: 13¼
Druck: Offsetdruck
Postwert: 40.000 Le // 4*9800 Le - Sierra-Leonischer Leone


05.12.2017 Guinea-Bissau
Produktinformationen "500 Jahre Reformation II, Martin Luther"
Michel GW BL1658 / Michel GW 9613-9616KB

Umlaufbild mit Lutherrose und Luther (Junker Jörg) bei der Bibelübersetzung auf der Wartburg , Die Marke selbst zeigt Luther vor der Wartburg. Markenwert: 3600 FCFA / NL-Nummer: NL82-1510

Markenbogen: mit 4 Marken mit einem Wert zu je 640 FCFA, Motiv: Luther Brustbild; Luther, Melanchthon, Pomeranus und Cruciger übersetzen die Bibel; Luther im Lutherzimmer auf der Wartburg bei der Bibelübersetzung und eine Aufgeschlagene Bibel / NL-Nummer: NL82-1509


11.12.2017 Dschibuti
 / Michel-Nummer: Michel DJ BL1107 / DJ 2047-2050KB

Land: Dschibuti
Serien: Reformation, 500th Anniversary (2017)
Katalogcode: Michel DJ BL1107 / DJ 2047-2050KB
Themenbereiche: Berühmte Personen | Geistliche | Jahrestage und Jubiläen | Lutheraner | Reformierer | Religion 
Ausgabedatum: 2017-12-11
Farben: mehrfarbig
Druckerei: Stamperija
Format: Briefmarkenblock
Ausgabe: Agenturausgabe
Druck: Offsetdruck
Postwert: 950 Fdj - Dschibuti-Franc / 4*240 Fdj - Dschibuti-Franc


15.12.2017 Togo
Michel-Nummer: Block 1537 / Michel-Nummer: 8785/6

Land: Togo
Serien: Protestant Reformation, 500th Anniversary (2017)
Katalogcode: Michel TG 8785-8788KB //Yvert et Tellier TG 6053-6056
Themenbereiche: Religion
Ausgabedatum: 2017-12-15
Farben: mehrfarbig
Druckerei: Stamperija
Format: Kleinbogen
Ausgabe: Agenturausgabe
Zähnung: K13¼
Druck: Offsetdruck
Postwert: 4*800 CFA - CFA-Franc BCEAO

15.12.2017 Togo "500 Jahre Reformation", Block, Luther Briefmarken
15.12.2017 Togo "500 Jahre Reformation", Block / Michel-Nummer: Block 1537
15.12.2017 Togo "500 Jahre Reformation", Block, Luther Briefmaken
15.12.2017 Togo FDC "500 Jahre Reformation", Block (ungezähnte Ausgabe) / Michel-Nummer: Block 1537
15.12.2017 Togo "500 Jahre Reformation", Block, Luther Briefmarken
15.12.2017 Togo "500 Jahre Reformation" Kleinbogen / Michel-Nummer: 8785/6
15.12.2017 Togo "500 Jahre Reformation", Kleinbogen, Luther Briefmarken
15.12.2017 Togo FDC "500 Jahre Reformation", Kleinbogen (ungezähnte Ausgabe) Michel-Nummer: 8785/6


28.12.2017 Niger

Land: Niger
Serien: Martin Luther (2017)
Katalogcode: Michel NE BL799 /NE 5488-5491KB // Yvert et Tellier NE BF821/ NE 4439-4442
Themenbereiche: Jahrestage und Jubiläen | Reformierer
Ausgabedatum: 2017-12-28
Farben: mehrfarbig
Druckerei: Stamperija
Format: Kleinbogen
Ausgabe: Agenturausgabe
Druck: Offsetdruck
Postwert: 3.300 CFA - CFA-Franc BCEAO / 4*800 CFA - CFA-Franc BCEAO


01.01.2018 Republique Cameroun 
Wunderbares Thema aus Kamerun mit berühmten Personen und historischen Ereignissen zur Reformation:
- Jan Hus (1371-1415)
- Jean Calvin (1509-1564)

Land: Kamerun: Illegale Marken 
Serien: Reformation 500 years
Katalogcode: Colnect Code CM 2017-05 / Colnect Code CM 2017-06
Themenbereiche: Berühmte Personen | Christ | Geistliche | Kardinäle | Reformierer | Religion
Ausgabedatum: 2017
Farben: mehrfarbig
Format: Kleinbogen
Ausgabe: Illegale
Druck: Offsetdruck
Postwert: 900 FCFA - CFA-Franc BEAC / 1.200 FCFA - CFA-Franc BEAC


2017 Malediven


22.01.2017 Hiddenhausen
RECHTECKSTEMPEL
Ein feste Burg ist unser Gott Briefmarkengilde Wittekind Herford e.V. 7. Wittekind - Großtauschtag 500 Jahre Reformation 1517 - 2017
Motiv:  Martin Luther schlägt seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg
Stempelnummer: 01/001


Deutschland
12.02.2017 GERMERING
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie am Großtauschtag der Germeringer Briefmarkenfreunde e. V. in der Stadthalle Germering, Orlando-Saal, Landsberger-Str. 39 Untere Bahnhofstr. / Therese-Giese-Platz, 82110 Germering
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken 500 Jahre Reformation Martin Luther (1483 - 1546) Schlosskirche Wittenberg Germeringer Briefmarkenfreunde e.V. Großtauschtag
Martin Luther, Schlosskirche Wittenberg
Stempelnummer 02/005


Polen
Am 28. Februar 2017 brachte zudem die Polnische Post eine Briefmarke heraus, die dem  Reformationsjubiläum gewidmet ist. Die Marke im Wert von 3,20 Zloty gibt die einleitenden Worte der 95 Thesen Luthers wieder.
Michel-Nummer: 4898
+ 13.05.2017 + 09.12.2017 Polen Ganzsache mit Sonderstempel


04.03.2017 Torgau
500 JAHRE REFORMATION Nikolaikirche- erste Predigt und Taufe in deutscher Sprache 19. LANDESVERBANDSTAG SÄCHSISCHER PHILATELISTENVEREINE E.V.
Motiv: Nikolaikirche
Stempelnummer 03/023


11.03.2017 Neustadt bei Coburg
RECHTECKSTEMPEL
d) Karfreitag 1530 predigt Luther in Neustadt SAMMLER- UND BRIEF- MARKENFREUNDE e.V. 28. GRENZLANDTAUSCHTAGE 500 JAHRE REFORMATION
Motiv:  Stadtkirche Martin Luther
Stempelnummer: 04/027


09.03.2017 Maschinenstempel Worms Stadtverwaltung "Luther2017"


Deutschland

500 Jahre Reformation
RECHTECKSTEMPEL
70 Jahre Philatelistenclub 500 Jahre Reformation + 1546 180 Jahre Krönung Queen Victoria + 1901
Motiv:  Martin Luther, Queen Victoria
Stempelnummer: 06/052



500 Jahre Reformation
Hier mit Sonderstempel Bruchsaal vom 02.04.2017
Besonderheit: Ausgabetag: der Marke: 13. April 2017
76646 BRUCHSAL 02.04.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der Briefmarkentauschbörse im Sporthalle im Sportzentrum, Schwetzinger Str. 60, 76646 Bruchsal
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken 500 Jahre Reformation 1517 - 2017 M L 1483 - 1546
Gallionsfigur der Reformation Martin Luther Tauschbörse
Motiv: Martin Luther und Luther-Rose
Stempelnummer 05/046



500 Jahre Reformation - Ersttags-Luxusbrief, Deutschland

Mit diesem Luxusbeleg sichern Sie sich einen Ersttagsbrief, der seinesgleichen sucht: er ist mit sieben verschiedenen Briefmarken frankiert, die alle unterschiedliche Sonderstempel zum großen Jubiläum „500 Jahre Reformation“ tragen. Besonders erwähnen möchten wir zum einen die deutsche Sondermarke von 2017 „Luther“, welche mit dem Ersttagsstempel am 13.04.2017 in Bonn abgestempelt wurde und die beiden speziell zum Jubiläum aufgelegten, exklusiv bei Hermann E. Sieger erhältlichen Briefmarken der Serie „Marke Individuell“ mit wunderschönen Motiven zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“.
Auflage nur 300 Exemplare!


500 Jahre Reformation - Luxusbrief, Deutschland
Sieben deutsche Briefmarken mit sechs unterschiedlichen Motiven und sechs verschiedenen Sonderstempeln – so feiert man das große Jubiläum „500 Jahre Reformation“ auf angemessene Weise!!
Als Luxus-Frankatur wählten wir folgende deutsche Briefmarken: „500 Jahre Universität Halle-Wittenberg“ (2002); „Reformator Martin Bucer“ (2001); ­„Luther- gedenkstätten in Eisleben und Wittenberg“ (2009); „Kirchenlieddichter und Theologe Paul Gerhardt“ (2007); „Reformator Johannes Calvin“ (2009) und zweimal die deutsche Freimarke zu 5 C. „Erfurter Dom“.
Die sechs verschiedenen Sonderstempel sowie die strenge Limitierung auf nur 300 Exemplare machen den Beleg zum exklusiven Sammelstück.
6 verschiedene Stempel!
Auflage nur 300 Exemplare!


Deutschland

500 Jahre Reformation (Gemeinschaftsmarke mit Brasilien)
Ob Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine revolutionären Thesen gegen den Ablasshandel wirklich an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg genagelt hat, ist historisch umstritten. Sicher ist allerdings, dass die Veröffentlichung seiner Thesen zur Spaltung der Kirche und zur Entstehung des Protestantismus führte. Die Reformation ging von Deutschland aus. Sie ist aber ein Ereignis von weltgeschichtlichem Rang, das in alle Kontinente und Kulturen abstrahlt. Deshalb gibt Deutschland 2017 zur 500-Jahr-Feier des Thesenanschlags eine Gemeinschaftsmarke mit Brasilien heraus.
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) feiert in diesem Jahr den 500. Jahrestag der Reformation. Ob Politik, Musik, Kunst, Wirtschaft, Soziales, Sprache oder Recht: Kaum ein Lebensbereich blieb von ihr unberührt. Den Auswirkungen der Reformation bis in unsere Gegenwart hinein widmen sich im Jubiläumsjahr 2017 zahlreiche Veranstaltungen. Ihre Bandbreite reicht vom internationalen Kongress und verschiedenen Ausstellungen über eine Opernneuproduktion bis hin zum Pop-Oratorium.

Entwurf: Antonia Graschberger, München
Motiv: Logo des Reformationsjubiläums
Wert: 0,70 EUR
Format PWZ: Breite: 44,20 mm / Höhe: 26,20 mm / Format ZBgn
Anordnung PWz / Breite: 115,00 mm / Höhe: 158,00 mm / 2 PWZ nebeneinander / 5 PWZ untereinander
Druckerei: Bundesdruckerei GmbH Berlin
Bedruckstoff und Druckverfahren: Gestrichenes, weißes und fluoreszierendes Postwertzeichenpapier DP II
Mehrfarben–Offsetdruck
Ausgabetag: 13. April 2017
Michel-Katalognummer: 3300


13.04.2017 Berlin - Reichstagsedition


13.04.2017 Erstagsstempel Berlin / Bonn


Brasilien
Ob Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine revolutionären Thesen gegen den Ablasshandel wirklich an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg genagelt hat, ist historisch umstritten. Sicher ist allerdings, dass die Veröffentlichung seiner Thesen zur Spaltung der Kirche und zur Entstehung des Protestantismus führte. Die Reformation ging von Deutschland aus. Sie ist aber ein Ereignis von weltgeschichtlichem Rang, das in alle Kontinente und Kulturen abstrahlt. Deshalb gibt Deutschland 2017 zur 500-Jahr-Feier des Thesenanschlags eine Gemeinschaftsmarke mit Brasilien heraus.
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) feiert in diesem Jahr den 500. Jahrestag der Reformation. Ob Politik, Musik, Kunst, Wirtschaft, Soziales, Sprache oder Recht: Kaum ein Lebensbereich blieb von ihr unberührt. Den Auswirkungen der Reformation bis in unsere Gegenwart hinein widmen sich im Jubiläumsjahr 2017 zahlreiche Veranstaltungen. Ihre Bandbreite reicht vom internationalen Kongress und verschiedenen Ausstellungen über eine Opernneuproduktion bis hin zum Pop-Oratorium.
Entwurf: Antonia Graschberger, München
Motiv: Logo des Reformationsjubiläums
Einzelwert zu 4,15 R$
Michel-Nummer: 4477
Ausgabetag: 13. April 2017


13.04.2017 Lutherstadt Eisleben
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken 500 Jahre Reformation „Am Anfang war das Wort“ Luther Schwan
Motiv: Luther Schwan
Stempelnummer: 06/058

13.04.2017 Lutherstadt Wittenberg
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken M L 500 Jahre Reformation „Am Anfang war das Wort“ Lutherrose
Motiv: Historische Lutherrose
Stempelnummer: 06/059

13.04.2017 Marburg
RECHTECKSTEMPEL
d) Deutsche Post Erlebnis: Briefmarke 500 Jahre Reformation 1517 – 2017 / Philipp I. Landgraf von Hessen 1504 - 1567 125 Jahre Verein für Briefmarkenkunde
Motiv:  Hessisches Wappen, Philipp I. Landgraf von Hessen
Stempelnummer: 06/060

Philipp I., genannt "der Großmütige", war von 1504 bis 1567 Landgraf von Hessen und einer der bedeutendsten Fürsten der Reformationszeit. Er wurde 1504 als Sohn von Wilhelm II. von Hessen geboren und trat 1518 in den Dienst des Erzbischofs von Mainz.
Philipp war von Anfang an von der Reformation fasziniert und sympathisierte mit den Ideen von Martin Luther. Er lud Luther mehrmals nach Hessen ein und bot ihm sogar Asyl an, als dieser vom Kaiser und Papst geächtet wurde. Philipp unterstützte die Ausbreitung der Reformation in Hessen und förderte die Gründung von lutherischen Schulen und Kirchen.
Als Landgraf von Hessen setzte sich Philipp auch für politische Reformen ein. Er stärkte die zentralen Institutionen seines Landes und förderte die Entwicklung der Landwirtschaft und des Handels. Unter seiner Führung wurde Hessen zu einem wichtigen Zentrum des Protestantismus in Deutschland.
Philipp I. war auch ein wichtiger Vertreter des Protestantismus auf internationaler Ebene. Er spielte eine wichtige Rolle in der Gründung der Schmalkaldischen Liga, einer Allianz protestantischer Fürsten gegen den katholischen Kaiser. Philipp nahm auch an mehreren wichtigen protestantischen Konferenzen teil und setzte sich für die Einheit der protestantischen Kirchen in Europa ein.
Philipp I. ist heute vor allem für seine Rolle als führender Vertreter des Protestantismus in Deutschland bekannt. Sein Engagement für die Reformation und seine politischen und religiösen Reformen haben das Gesicht Hessens und Deutschlands nachhaltig geprägt.


13.04.2017 Marburg

RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarke 500 Jahre Reformation 1517 – 2017 / Martin Luther 1483 – 1546 125 Jahre Verein für Briefmarkenkunde
Motiv:  Lutherrose, Martin Luther
Stempelnummer: 06/061


13.04.2017 Worms
Ersttagspoststempel Worms - Pfiffligheim



22.04.2027 Mansfeld
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken 500 Jahre Reformation Luthers (+ 1546) Einschulung
Motiv: Spielzeug aus Ausgrabungen hinter Martin Luthers Elternhaus nach Fotos des Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt. Pfeifvogel, Murmeln, Knochenkegel, Fotos: Juraj Lipták
Stempelnummer: 07/072

Mansfeld ist eine Stadt im Süden von Sachsen-Anhalt, die eng mit der Reformation verbunden ist. Martin Luther hatte eine besondere Beziehung zu Mansfeld, da er dort seine Kindheit und Jugend verbrachte und später auch politisch aktiv war.
Luthers Vater Hans war ein erfolgreicher Bergmann und Geschäftsmann, der in Mansfeld lebte. Martin Luther wurde 1483 in Eisleben geboren, das ebenfalls in der Region Mansfeld liegt. Als Kind besuchte er oft die Stadt Mansfeld und lernte dort die Gegend und die Menschen kennen.
Luther hatte auch später in seinem Leben enge Beziehungen zu Mansfeld. Er setzte sich dafür ein, dass die Bergleute gerecht entlohnt wurden und beteiligte sich aktiv an politischen Diskussionen und Entscheidungen in der Region.
Ein bekanntes Ereignis, das mit Luther und Mansfeld verbunden ist, war der so genannte "Mansfelder Ablassstreit" im Jahr 1517. Luther kritisierte öffentlich den Verkauf von Ablassbriefen durch den Dominikaner Johann Tetzel in der Region Mansfeld und forderte eine Reform der katholischen Kirche. Dieser Vorfall gilt als einer der Auslöser der Reformation.
Heute erinnert eine Vielzahl von Denkmälern und Gedenkstätten in Mansfeld an die Geschichte der Reformation und die Beziehung von Martin Luther zur Stadt.


26.04.2017 Maschinen- Werbestempel "Hermann E.Sieger präsentiert: 500 Jahre Reformation"


29.04.2017 Coburg
96450 COBURG 29.04.2017
Jahrestag, Werbeschau in der Rosenauer Str. 45, 96450 Coburg
RECHTECKSTEMPEL
500 JAHRE THESENANSCHLAG VEREIN COBURGER BRIEF- MARKENSAMMLER VON 1903 e.V. Dr. Martin Luther 1530 verweilte der Reformator in Coburg
Motiv: Dr. Martin Luther, Veste Coburg
Stempelnummer 07/080

Coburg ist eine Stadt in Oberfranken, die eng mit der Reformation und Martin Luther verbunden ist. Im Jahr 1530 fand in Coburg ein wichtiger politischer und religiöser Kongress statt, der als "Coburger Fürstenkongress" bekannt wurde.
Luther war während des Kongresses zu Gast auf der Veste Coburg, einer imposanten Burganlage, die hoch über der Stadt thront. Dort übersetzte er Teile des Neuen Testaments ins Deutsche und arbeitete an anderen theologischen Schriften.
Während seines Aufenthalts auf der Veste Coburg hatte Luther auch zahlreiche Begegnungen mit anderen wichtigen Persönlichkeiten der Reformationszeit, darunter Philipp I. von Hessen und Johannes Bugenhagen. Gemeinsam diskutierten sie über religiöse Fragen und berieten sich über politische Strategien.
Der Coburger Fürstenkongress war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Gründung der evangelischen Kirche und zur Etablierung des Protestantismus in Deutschland. Heute erinnern zahlreiche Denkmäler und Gedenkstätten in Coburg an die Geschichte der Reformation und die Bedeutung von Martin Luther für die Stadt und die Region.


Deutschland 88299 LEUTKIRCH IM ALLGÄU
01.05.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der Eröffnung der Briefmarkenausstellung „Martin Luther und die Reformation“ in der Dreifaltigkeitskirche, Evangelische Kirchgasse 25, 88299 Leutkirch im Allgäu

RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Briefmarkenausstellung Martin Luther und die Reformation 1483 – 1546
Allein der Glaube
Motiv: Dreifaltigkeitskirche, Porträt von Martin Luther
Stempelnummer: 07/084


11.05.2017 Wartburg - Erstagstempel: Bonn, Eisenach und Essen
Sonderpostwertzeichen der Serie Europa:
Thema Burgen und Schlösser
Motiv: „Die Wartburg“
MICHEL-Nummer: 3310
Die trutzig oberhalb von Eisenach gelegene Wartburg ist nicht nur ein zentraler Ort im 500. Jubiläumsjahr der Reformation. Sie stand auch zuvor immer wieder im Zentrum der deutschen Geschichte. Im 13. Jahrhundert war sie Schauplatz des sagenhaften Sängerwettstreits mit Walther von der Vogelweide und auch Wohnsitz der Heiligen Elisabeth. Martin Luther fand hier 1521 Schutz und übersetzte das Neue Testament ins Deutsche. Damit wurde die Heilige Schrift erstmals für jeden zugänglich. 1817 trafen sich in ihren Mauern die national gesinnten deutschen Burschenschaften zum Wartburgfest, später inspirierte sie Richard Wagner zu seiner romantischen Oper „Tannhäuser“. Carl Alexander, Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach, betrieb ab der Mitte des 19. Jahrhunderts die Wiederherstellung der mittlerweile fast verfallenen Wartburg, um „der Nation ein Denkmal zu schenken“. Die Burg erhielt in einem Jahrzehnte währenden Umbauprozess ihr heutiges Aussehen. Die noch erhaltenen alten Gemäuer wie der Palas wurden durch Neubauten im mittelalterlichen Stil ergänzt. Dabei ließen sich der Großherzog und sein Architekt Hugo von Ritgen von den damals üblichen, romantischen Vorstellungen des 19. Jahrhunderts über das Mittelalter leiten. Seit 1858 trägt der Hauptturm der Burg ein vergoldetes Kreuz, als sichtbares Symbol für die religiöse Bedeutung der Wartburg. Die Wartburg ist heute eine der bekanntesten Burgen Deutschlands und gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Seit langem ist die Wartburg aber auch eine der beliebtesten protestantischen Pilgerstätten weltweit. Etwa 350.000 Besucher pro Jahr besteigen den Burghügel. 2017 ist die Wartburg Schauplatz einer der drei zentralen Ausstellungen zum Reformationsjubiläum. Der Titel der Ausstellung, die vom 4. Mai bis 5. November dauert, lautet „Luther und die Deutschen“.

 

11.05.2017 Eisenach Stempellnummer 08/088; Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 Eisenach Stempellnummer 08/088
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 ESSEN Stempellnummer 08/091
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 Bonn Stempellnummer 1
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 ETB Wartburg ETSt.: Bonn
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 BRD Erstagsblatt - Burgen und Schösser - Die Wartburg0
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 Wartburg FDC ETSt. Berlin
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 BRD Maximumkarte Wartburg ETSt.: Eisenach
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 BRD Maximumkarte Wartburg ETSt.: Eisenach
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 BRD Maximumkarte Wartburg ETSt.: Eisenach
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 BRD Maximumkarte Wartburg ETSt.: Essen
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
11.05.2017 BRD Maximumkarte Wartburg 10er Kleinbogen
Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken, Michel 3310
03.06.2017 Wartburg Messebeleg Exphimo
Ministerkarte Burgen und Schösser und Europa - Wartburg, Luther Briefmarken
11.05.2017 Ministerkarte Burgen und Schösser und Europa - Wartburg_

 

500 Jahre Reformation - Luxusbrief der Extraklasse, Österreich
Dieser einzigartige Luxusbrief ist an Exklusivität nicht zu übertreffen: er ist zusätzlich zu dem Block „500 Jahre Reformation“ aus Österreich mit originalgetreuer Replik der Luther-Rose aus Feinsilber, 24 Karat vergoldet noch mit der neuen Sondermarke aus Österreich und den drei deutschen Sondermarken frankiert – alle verausgabt zum großen Jubiläum „500 Jahre Reformation“!
Die unterschiedlichen Ersttags- bzw. Sonderstempel ergänzen den Beleg zu einem einmaligen Sammelstück!


Deutschland 99817 EISENACH
18.05.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der Sonderpostbeförderung Eisenach-Möhra-Schmalkalden im Lutherhaus Eisenach, Lutherplatz 8, 99817 Eisenach
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Sonderpostbeförderung Eisenach-Möhra–Schmalkalden M. Luther 1483 - 1546
Motiv: Martin Luther
Stempelnummer: 09/096


Lutherstadt Wittenberg 20.05.2017
Luther Reformation SSt Wittenberg 20.5.2017 Lufft Zerbst Prunkbibel
06886 LUTHERSTADTWITTENBERG
Eröffnung der Weltausstellung „Tore der Freiheit“ am Samstag, 20.05.17: (von 10:00 bis 17:00 Uhr)im Einkaufszentrum Arsenal, Arsenalplatz 1, 06886 Lutherstadt Wittenberg und am Sonntag, 21.05.17: (von 10:00 bis 17:00 Uhr) am Eiscafe Schlosspl. 6

RECHTECKSTEMPEL
Wittenberger Bibeldrucker der Reformation Weltausstellung „Tore der Freiheit“ 20.5. - 10.9.2017 Biblia: das ist: die gantze heilige Schrifft: Hans Lufft um 1495 - 1584 BSV Lutherstadt Wittenberg
Motiv: Portrait von Hans Lufft
Stempelnummer 09/100

Hans Luft war ein Wittenberger Buchdrucker und Verleger, der in der Reformationszeit eine wichtige Rolle spielte. Er gilt als einer der wichtigsten Bibeldrucker seiner Zeit und war eng mit Martin Luther und anderen führenden Reformatoren verbunden.
Luft druckte 1522 die erste Gesamtausgabe des Neuen Testaments in deutscher Sprache, die von Martin Luther übersetzt wurde. Diese Ausgabe, die als "Septemberbibel" bekannt wurde, war ein großer Erfolg und trug wesentlich zur Verbreitung der reformatorischen Ideen bei.
In den folgenden Jahren druckte Luft zahlreiche weitere Schriften und Bibelausgaben von Luther und anderen Reformatoren, darunter auch die erste vollständige Ausgabe der Lutherbibel im Jahr 1534. Luft war bekannt für seine hohe Druckqualität und seine sorgfältige Arbeit, die es ihm ermöglichte, auch komplizierte Texte und Abbildungen in hoher Qualität zu drucken.
Luft blieb bis zu seinem Tod im Jahr 1543 in Wittenberg aktiv und trug wesentlich dazu bei, die Ideen der Reformation zu verbreiten und die Entwicklung des Buchdrucks in Deutschland voranzutreiben. Heute erinnern zahlreiche Denkmäler und Gedenkstätten in Wittenberg an die Bedeutung von Hans Luft und anderen Bibeldruckern der Reformationszeit.


06108 HALLE (SAALE ) 25.05.2017
Kirchentag auf dem Weg, Auf dem Marktplatz, 06108 Halle (Saale)
RECHTECKSTEMPEL
Kirchentag auf dem Weg 25.-28. Mai 2017 Martin Luther 1483 – 1546 Briefmarkenfreunde Halle-Süd
Motiv: Portrait Martin Luther, Marktkirche „Unsere Lieben Frau zu Halle“
Stempelnummer: 09/106

Die Marktkirche "Unsere Lieben Frau zu Halle" war ein Ort, der eng mit Martin Luther verbunden war. Die Kirche, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde, war während der Reformationszeit ein wichtiger Ort des Glaubens und des Widerstands gegen die katholische Kirche.
Luther besuchte die Marktkirche mehrmals und hielt hier auch Predigten. Im Jahr 1545 predigte er in der Kirche vor einer großen Menschenmenge und rief zu einem friedlichen Zusammenleben der Konfessionen auf. Luther betonte dabei die Bedeutung der Einheit und der Toleranz und warb dafür, dass Protestanten und Katholiken gemeinsam am christlichen Glauben festhalten sollten.
Die Marktkirche in Halle ist heute ein bedeutendes Denkmal der Reformation und ein wichtiger Ort des Glaubens in der Region. In der Kirche befinden sich zahlreiche Kunstwerke und Gedenktafeln, die an die Geschichte der Reformation und die Bedeutung von Martin Luther erinnern.


Deutscher Evangelischer Kirchentag
Berlin - Wittenberg Deutsche Post 25.5.2017
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Deutscher Evangelischer Kirchentag Berlin – Wittenberg 2017
(1. Mose 16, 13) Du siehst mich
Motiv: Logos des Kirchentages
Stempelnummer:  10/114


32584 LÖHNE 28.05.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der 16. Briefmarken- und Münzenbörse des Briefmarken- und Münzen-Sammler-Vereins Löhne und Umgebung e.V. in der Werretalhalle, Bünder Str. 14, 32584 Löhne
RAUTENSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken 500 Jahre Reformation Lutherstube Wartburg 16. Briefmarken- und Münzenbörse
Motiv: Tintenfass mit Schreibfeder, Tintenfleck, Teufelsgesicht
Stempelnummer: 09/108

Es gibt zwei Geschichten, die oft im Zusammenhang mit Martin Luther und Tintenflecken erzählt werden.
Die erste Geschichte handelt von einem Tintenfleck auf einer Seite des Neuen Testaments, das Martin Luther übersetzt hatte. Der Legende nach soll Luther während seiner Arbeit vom Teufel heimgesucht worden sein und ihn gefragt haben, wer er sei. Der Teufel habe geantwortet: "Ich bin der Teufel", und Luther habe daraufhin einen Tintenfleck auf die Seite geworfen, auf der er gearbeitet hatte. Diese Geschichte soll verdeutlichen, dass Luther im Kampf gegen den Teufel und gegen die katholische Kirche standhaft blieb.
Die zweite Geschichte handelt von einem Gemälde, das während Luthers Leben entstanden sein soll. Das Bild zeigt eine Szene, in der Luther an einem Tisch sitzt und schreibt. Auf dem Tisch steht eine Tinte, aus der ein kleines Teufelsgesicht emporsteigt. Diese Darstellung soll die Legende des Tintenflecks aufgreifen und verdeutlichen, dass Luther auch inmitten seiner Arbeit vom Teufel heimgesucht wurde, aber dennoch standhaft blieb und seine Arbeit fortsetzte.
Beide Geschichten sind heute fester Bestandteil der Legendenbildung um Martin Luther und dienen als Symbol für seinen Kampf gegen die katholische Kirche und den Teufel.

06712 ZEITZ 05.06.2017
Festwoche 1050 Jahre Zeitz am Altmarkt 1,
06712 Zeitz
RECHTECKSTEMPEL
500 Jahre Reformation ZEITZ 1050 Jahre Festwoche 5. - 11.6.2017 Martin Luther 1483 - 1546
Motiv: Portrait Luther, Logo 1050 Jahre Zeitz
Stempelnummer: 10/124

Martin Luther besuchte im Jahr 1545 die Stadt Zeitz, die damals zur Grafschaft Mansfeld gehörte. Er wurde von Graf Albrecht VII. von Mansfeld eingeladen, der ein großer Unterstützer der Reformation war.
Während seines Aufenthalts in Zeitz predigte Luther in der St. Michaeliskirche, die heute als Stadtkirche dient. Seine Predigten fanden großen Anklang bei der Bevölkerung und trugen dazu bei, dass sich die Reformation auch in Zeitz durchsetzen konnte.
Zudem wurde Luther von Graf Albrecht VII. zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen, bei dem auch andere Reformatoren und Unterstützer der Bewegung anwesend waren. Dabei soll es zu einer Auseinandersetzung zwischen Luther und dem katholischen Bischof von Naumburg gekommen sein, bei der Luther sich als unerschrockener Verfechter der Reformation zeigte.
Der Besuch von Martin Luther in Zeitz hatte somit eine große Bedeutung für die Ausbreitung der Reformation in der Region und verdeutlichte den Einfluss, den Luther und seine Ideen zu dieser Zeit bereits hatten.



88212 RAVENSBURG 23.06.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der „Luthernacht“ mit Briefmarkenausstellung „Martin Luther und die Reformation“ im Waaghaus (Sparkasse), Marienplatz 28, 88212 Ravensburg
RECHTECKSTEMPEL
d) Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Briefmarkenausstellung Martin Luther und die Reformation 1483 – 1546 Luthernacht Allein die Schrift
Motiv: Porträt von Martin Luther
Stempelnummer: 11/154


35037 MARBURG  08.07.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie am Stadtfest „3 Tage Marburg“ in der Lutherstadt Marburg im Postzelt im Marktbereich 5, Standplatz-Nr. 14, Hanno-Drechsler-Platz, 35037 Marburg
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Bildungsereignis Reformation! Landgrafenschloss Marburg 6.5. - 31.10. 125 Jahre Verein für Briefmarkenkunde
Motiv: Landgrafenschloss in Marburg
Sonderstempelnummer:  13/179

Bezugsquelle: Verein für Briefmarkenkunde, Marburg/Lahn 1892 e.V., Abt. Heimatsammlung
Stefan Siebecker, Am Triesch 2, 35094 Lahntal 1, Deutschland
Stückpreis: 2,40€ + Porto: 0,90€

Das Landgrafenschloss in Marburg spielte eine wichtige Rolle in der Geschichte der Reformation, da hier im Jahr 1529 eine wichtige Diskussion zwischen Martin Luther und Ulrich Zwingli stattfand. Der Streitpunkt war die Frage der Realpräsenz Christi im Abendmahl, also ob Christus wirklich im Brot und Wein gegenwärtig ist oder ob es sich nur um ein symbolisches Handeln handelt.
Der hessische Landgraf Philipp I., ein großer Unterstützer der Reformation, hatte die Diskussion initiiert und lud Luther und Zwingli zu einem Treffen in sein Schloss in Marburg ein. Die Diskussion zwischen den beiden Reformatoren dauerte mehrere Tage und führte am Ende zu keiner Einigung.
Dennoch hatte das Treffen eine wichtige Bedeutung für die Reformation, da es dazu beitrug, die verschiedenen Strömungen innerhalb der Bewegung zu verdeutlichen und die theologischen Unterschiede zwischen den Reformatoren zu klären.
Heute ist das Landgrafenschloss Marburg ein beliebtes Touristenziel und ein wichtiger Ort für die Geschichte der Reformation. Besucher können die historischen Räume besichtigen und sich über die Ereignisse von 1529 informieren.



500 Jahre Reformation - Luxusbeleg, Deutschland
Dieser großformatige Sonderbeleg ist mit fünf fantastischen Briefmarken der Serie „Marke Individuell“ frankiert, die verschiedene Porträtzeichnungen des großen Reformators Martin Luther und seiner Frau Katharina von Bora zeigen.
Doch was uns Sammler noch viel mehr begeistert ist der Umstand, daß jede der fünf Marken einen anderen Sonderstempel trägt: Die „Reise dieses Beleges“ begann am 25.05.17 in Halle a.d.S., und ging dann über Löhne (28.05.17), Zeitz (05.06.17), Ravensburg (23.06.17) bis nach Friedrichshafen (09.07.17).
Perfekt illustriert und limitiert auf nur 300 Exemplare ist dieser Brief ein wirklich exklusives Sammelstück.



88045 FRIEDRICHSHAFEN - 09.07.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der Briefmarken-Wanderausstellung „Martin Luther und die Reformation“ in der Paul-Gerhardt-Kirche, Kenzelweg 2, 88045 Friedrichshafen
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Briefmarkenausstellung Martin Luther und die Reformation 1483-1546 Allein Christus
Motiv: Schloss und Schlosskirche, Porträt von Martin Luther
Stempelnummer: 12/168



Worms: Maschinenstempel
"Luther 14.07.2017"
Musterdruck der Stadtverwaltung Worms auf Sonderpostkarte.



Erstverwendungsstempel 10.08.2017 Bonn

Markenset
Thema: „Luther“
mit jeweils 4 nassklebenden Sonderpostwertzeichen „Wartburg“ und
„500 Jahre Reformation“ aus den Serien „Europa“ sowie „Burgen und Schlösser“

Erstverwendungstag 10.08.2017
Verkaufspreis (Euro) 5,60
Gestaltung Motiv „500 Jahre Reformation“: Antonia Graschberger, München
Motiv „Wartburg“: Nicole Elsenbach, Hückeswagen
Stempel: Wittmann, Schwabach
Werteindruck 4 SPWz „500 Jahre Reformation“ à 70 Cent und 4 SPWz „Wartburg“ à 70 Cent aus
den Serien „Europa“ sowie „Burgen und Schlösser“.
Druck Mehrfarbiger Offsetdruck der Bundesdruckerei GmbH, Berlin auf gestrichenem,
weißen, fluoreszierenden Postwertzeichenpapier DP2-Papier.
Die SPWz sind druckidentisch mit den bereits erschienenen SPWz aus dem
Zehnerbogen.
Druck des Umschlags und Konfektionierung des Sets durch DPS Wermsdorf
Größe / Format Sonderpostwertzeichen: 44,20 x 26,20 mm
8er- Bogen 228,00 x 79,00 mm
Markenset: 234,00 x 82,00 mm (offen)
117,00 x 82,00 mm (geschlossen)



98574 SCHMALKALDEN 26.08.2017
Werbeschau „500 Jahre Reformation“ in der Tourist Information, Auergasse 6-8, 98574 Schmalkalden
RECHTECKSTEMPEL
 Steinerne Zeugen der Reformation eisern & evangelisch
Motiv:  Schlossblick auf Schmalkalden
Stempelnummer: 16/228

Martin Luther hielt sich mehrmals in der Stadt Schmalkalden auf, die im 16. Jahrhundert ein wichtiger Treffpunkt der Reformatoren war. Bereits 1530 nahm Luther an einer Versammlung von Protestanten in Schmalkalden teil, bei der ein Bündnis gegen Kaiser Karl V. geschmiedet wurde.

Im Jahr 1537 kehrte Luther erneut nach Schmalkalden zurück, um an einer weiteren Versammlung teilzunehmen, bei der es um die Stärkung der protestantischen Kirche ging. Diese Versammlung führte zur Verabschiedung der "Schmalkaldischen Artikel", einer wichtigen protestantischen Bekenntnisschrift.
Während seines Aufenthalts in Schmalkalden wohnte Luther im ehemaligen Benediktinerkloster, das in der Folgezeit zu einem wichtigen Ort der Reformation wurde. Dort wurde unter anderem eine Schule gegründet, die später zu einem humanistischen Gymnasium ausgebaut wurde.
Heute erinnern zahlreiche Denkmäler und Gedenktafeln in Schmalkalden an Martin Luther und seine Bedeutung für die Stadt und die Reformation. Besucher können zudem das Lutherhaus besichtigen, das heute ein Museum ist und einen Einblick in das Leben und Wirken des Reformators bietet.


ERSTVERWENDUNGSSTEMPEL FÜR:
MESSEGANZSACHE Thema: „115. Deutscher Philatelistentag“
53113 BONN
07.09.2017
115. Deutscher Philatelistentag
OVALSTEMPEL
500 Jahre Reformation Messegazsache Erstverwendung
Motiv: Kopfbild Luther


LUTHERSTADT WITTENBERG 08.09.2017
115. Philatelistentag in der Exerzierhalle, Bürgermeisterstr. 10, 06886 Lutherstadt Wittenberg
RECHTECKSTEMPEL
BDPh 115. Philatelistentag 8. – 10.9.2017 Gedenkstätte der Reformation Stadtkirche St. Marien
Motiv:  Stadtkirche St. Marien
Stempelnummer: 17/243

Die Stadtkirche St. Marien in Wittenberg, auch bekannt als Marienkirche, war ein wichtiger Ort im Leben von Martin Luther. Hier predigte er oft und veröffentlichte einige seiner bedeutendsten Werke, darunter auch seine berühmten 95 Thesen, die er 1517 an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg nagelte.

In der Marienkirche befindet sich auch die berühmte Cranach-Kanzel, die von dem Maler Lucas Cranach dem Älteren gestaltet wurde und auf der wichtige Szenen aus dem Leben Jesu dargestellt sind. Luther selbst nutzte diese Kanzel für seine Predigten.
Ein weiteres wichtiges Merkmal der Marienkirche ist das berühmte Altarbild von Lucas Cranach dem Jüngeren, das die Kreuzigung Jesu Christi zeigt. Das Altarbild ist ein bedeutendes Werk der Reformation und zeigt, wie die reformatorische Bewegung die christliche Kunst beeinflusst hat.
Heute ist die Stadtkirche St. Marien in Wittenberg ein beliebtes Touristenziel und ein wichtiger Ort für die Geschichte der Reformation. Besucher können die Kirche besichtigen und mehr über das Leben und Wirken von Martin Luther erfahren.



08.09.2017 Messebeleg Sberatel 2017
Briefmarkenausstellung: Sberatel - Ausstellungsbeleg gestempelt, Bund
Der Beleg ist frankiert mit einem Viererblock der Marke, zu 70 (C), „500 Jahre Reformation“. Abgestempelt wurde der Beleg mit dem Postsonderstempel „BONN / 53113 / Deutsche Post / bildliche Darstellung: Teynkirche, Jan-Hus-Denkmal / internationale Briefmarkenausstellung / SVERATEL 2017 / Prag, Tschechien / 8.–9. September / -8.-9.2017“.
Weiterhin trägt der Beleg den Ausstellungscachetstempel.
Ausstellungsbeleg gestempelt, „Internationale Briefmarkenausstellung Sberatel“, die vom 8.–9. September 2017 in Prag, Tschechien, stattfand.


17489 GREIFSWALD, HANSESTADT 16.09.2017
Briefmarkenschau „Reformation und Humanismus“ im Stadtbibliothek, Knopfstr. 18-20, 17489 Greifswald

RECHTECKSTEMPEL
Briefmarkenschau 11. – 16.9.17 „Reformation und Humanismus“ Bugenhagen 1485 – 1558 Luther 1483 – 1546 500 JAHRE REFORMATION
Motiv: Johannes Bugenhagen, Martin Luther
Stempelnummer: 20/302

Johannes Bugenhagen war ein enger Freund und Mitstreiter von Martin Luther während der Reformation. Er wurde 1485 in Wollin, Pommern, geboren und studierte in Greifswald und Wittenberg, wo er sich der reformatorischen Bewegung anschloss und bald zu einem wichtigen Mitarbeiter von Martin Luther wurde.

Bugenhagen spielte eine wichtige Rolle bei der Organisation der evangelischen Kirchen in Norddeutschland und Skandinavien und wurde schließlich Superintendent in Wittenberg. Er half auch bei der Gestaltung der Kirchenordnungen für verschiedene deutsche Städte und Länder und war einer der Hauptautoren der Augsburger Konfession.
Als enger Freund von Martin Luther war Bugenhagen auch sein Seelsorger und begleitete ihn in seinen letzten Jahren. Er hielt die Grabrede für Luther und übernahm später die Leitung der Wittenberger Universität.
Obwohl Bugenhagen oft im Schatten von Martin Luther stand, war er ein wichtiger und einflussreicher Reformator und eine entscheidende Figur in der Entstehung der lutherischen Kirche.
Zusammen haben Luther und Bugenhagen viele wichtige Aspekte der Reformation vorangetrieben, darunter die Erneuerung des kirchlichen Lebens, die Übersetzung der Bibel und die Förderung einer direkteren Beziehung zwischen den Gläubigen und Gott.



88255 BAIENFURT 17.09.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der Briefmarken-Wanderausstellung „Martin Luther und die Reformation“ im Rathaus, Marktplatz 1, 88255 Baienfurt
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Briefmarkenausstellung Martin Luther und die Reformation 1483 - 1546 Allein die Gnade
Motiv: Evangelische Kirche Baienfurt, Porträt von Martin Luther
Stempelnummer: 17/255


17.09.2017 "500 Jahre Reformation" Ravensburg Gedenkblatt
Erinnerungsblatt Ausstellung Martin Luther und Reformation Ravensburg Waldburg


67346 SPEYER - 30.09.2017
110 Jahre BSV Speyer im Siedlungsschule, Birkenweg 10, 67346 Speyer
OVALSTEMPEL
110 JAHRE BSV SPEYER 1907
2017 500 JAHRE REFORMATION 1517 - 2017
Motiv: Martin Luther nagelt seine Thesen an die Kirchentüre
Stempelnummer: 19/279



42651 SOLINGEN 22.10.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der Briefmarkenausstellung und am Großtauschtag des Vereins für Philatelie und Postgeschichte Solingen 1903 e.V. im Theater u. Konzerthaus Solingen, Konrad-Adenauer-Str. 71, 42651 Solingen
RECHTECKSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Frieden bewahren ist besser als Frieden schließen M.L. 500 JAHRE REFORMATION GROSSTAUSCHTAG + AUSSTELLUNG
Motiv: Zitat vom Reformator Dr. Martin Luther
Stempelnr.: 20/315


67547 WORMS  26.10.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der Eröffnung der Briefmarkenausstellung „Martin Luther und die Reformation“ in der Sparkasse, Lutherring 15, 67547 Worms
WAPPENSTEMPEL
Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken Briefmarken- ausstellung Martin Luther und die Reformation
Motiv: Detail aus dem Relief „Wormser Lutherbaum“
Stempelnummer: 21/331

Der Lutherbaum, war bis 1870 Europas größte Ulme (Höhe über 30 m, Breite 12 m). Sicher ist, dass die "Luther-Ulme" lange vor 1600 existierte. Von ihrem Alter her passt sie gut zu der Auffassung, dass der Baum um die Zeit des Luther-Reichstags 1521 gepflanzt worden sei.
Die Wormser Sammler steuern eine Ganzsache bei, die den Lutherbaum ursprünglich zeigt.
Kontakt:
Ernst Holzmann, Höhlchenstr. 27
67551 Worms, Tel: 06241-36641
briefmarken-worms@t-online.de


51375 LEVERKUSEN - 28.10.2017 
Stempelart Stempel mit Post-Eigenwerbung
Anlass:  Teilnahme der Deutschen Post Philatelie an der Briefmarkenausstellung im Lutherjahr anlässlich des 60jährigen Jubiläums des Briefmarkensammlervereins Leverkusen
Veranstalter Briefmarkenfreunde Zülpich e.V., Hans-Josef Peters,
Akazienweg 17, 52391 Vettweiß
Stempelform:  Rechteck
Textzusatz
Deutsche Post / Erlebnis: Briefmarken / Briefmarkenausstellung / im Lutherjahr / Briefmarkensammlerverein / Bayer e.V. Leverkusen / 60 Jahre
Bildzusatz Vereinslogo, Porträt von Martin Luther
Grafiker: Fa. Mischen, Berlin
Stempel-Hersteller: Raab, Oberursel
Stempelnr.: 22/344



58636 ISERLOHN - 29.10.2017
Briefmarkengroßtauschtag, 500 Jahre Reformation in Iserlohn im Saalbau, Von-der-Kuhlen-Str. 52A, 58642 Iserlohn-Letmathe
- RECHTECKSTEMPEL
- 500 Jahre Reformation Siegel 1931 bis 1994 EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE * ISERLOHN * HERR HILF UNS WIR VERDERBEN * DER DICH BEHÜTET SCHLÄFT NICHT *
Motiv:  Siegel der Ev. Kirchengemeinde Iserlohn von 1931 bis 1994
Stempelnummer: 20/321
Zur Feier des 500-jährigen Reformationsjubiläums veranstalten wir auf unserem Großtauschtag am 29. Oktober 2017 eine Briefmarken-Ausstellung mit Sonderstempel und Sonderumschlägen. Die Ausstellung zeigt Exponate zur Reformation sowohl allgemein, als auch bezogen auf Iserlohn. Eines der besonderen Stücke ist die Reproduktion eines Plakates zur 400-jährigen Reformationsfeier in Iserlohn, die uns das Burgarchiv Iserlohn zur Verfügung gestellt hat.
Der Sonderstempel zeigt das Siegel der Evangelischen Kirchengemeinde Iserlohn, wie es von 1931 bis 1994 verwendet wurde. In der Mitte trägt es ein Schiffssymbol. Zur Würdigung dieses Symbols haben wir zwei Sonderumschläge mit Bildern des Nordkirchenschiffs 2017 aufgelegt. Die Bilder verwenden wir mit freundlicher Erlaubnis der Nordkirche.



500 Jahre Reformation - Luxusbrief mit fünf verschiedenen Luther-Sonderstempeln, Deutschland
Produktinformationen "500 Jahre Reformation - Luxusbrief mit fünf verschiedenen Luther-Sonderstempeln, Deutschland"
Dieser exklusive Luxusbrief besticht nicht nur durch eine perfekt gewählte Frankatur und liebevolle Illustration, sondern vor allem durch die fünf verschiedenen Luther-Sonderstempel von Wittenberg, Eisleben und Eisenach zum Reformationsju­biläum!



500 Jahre Reformation - Luxusbrief mit vier verschiedenen Luther-Sonderstempeln, Deutschland
verschiedenen Luther-Sonderstempel von Greifswald, Speyer und Wittenberg zum Reformationsju­biläum!
500 Jahre Reformation - Luxusbrief mit vier verschiedenen Luther-Sonderstempeln, Deutschland


500 Jahre Reformation - Luxusbrief mit sechs verschiedenen Stempeln, Deutschland

Produktinformationen "500 Jahre Reformation - Luxusbrief mit sechs verschiedenen Stempeln, Deutschland"
Der absolute Spitzenreiter auf dem Gebiet „verschiedene Luther-Sonderstempel“ ist dieser Luxusbrief. Die sorgfältig gewählte Frankatur trägt sage und schreibe sechs verschiedene Luther-Sonderstempel zum Reformationsjubiläum von Worms, Bietigheim-Bissingen, Hamburg, der Lutherstadt Wittenberg, Jena und Röthenbach a. d. Pegnitz.


Bund BRD Luther 500 Jahre Reformation Briefmarkenausstellung Halle Kardinal Albrecht.


74321 BIETIGHEIM - 31.10.2017
500 Jahre Reformation - Reformationstag im Ev. Stadtkirche, Pfarrstr. 3, 74321 Bietigheim-Bissingen
RECHTECKSTEMPEL
AM ANFANG WAR DAS WORT + 1546 LUTHER 2017 500 JAHRE REFORMATION
Motiv: Lutherlogo mit Viadukt
Stempelnummer: 21/333


99817 EISENACH - 31.10.2017
UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten
WAPPENSTEMPEL
Deutsche Post 500 Jahre Reformation Lutherstube auf der Wartburg UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten
Motiv: Lutherstube auf der Wartburg
Stempelnummer 20/322

Die Lutherstube auf der Wartburg ist ein historischer Ort, der eng mit der Geschichte der Reformation verbunden ist. Hier soll Martin Luther während seines Aufenthalts auf der Wartburg im Jahr 1521 seine berühmte Bibelübersetzung ins Deutsche begonnen haben.
Die Wartburg ist eine Burganlage in Thüringen, die auf einem Hügel oberhalb der Stadt Eisenach liegt. Sie wurde im 11. Jahrhundert erbaut und spielte im Laufe der Geschichte eine wichtige Rolle als Residenz der Thüringer Landgrafen und später als Unterschlupf für Martin Luther, der hier von 1521 bis 1522 unter dem Schutz des Kurfürsten von Sachsen lebte, um sich vor der Verfolgung durch die Kirche zu schützen.
Die Lutherstube auf der Wartburg ist ein Raum in der Burg, der der Überlieferung nach von Martin Luther als Arbeits- und Wohnzimmer genutzt wurde. Hier soll er seine Bibelübersetzung begonnen haben, die später als eine der wichtigsten Schriften der Reformation gelten sollte.
Heute ist die Lutherstube ein Museum, das den Besuchern einen Einblick in das Leben von Martin Luther auf der Wartburg bietet. Die Ausstellung umfasst eine Sammlung von Möbeln, Drucken und Schriften aus der Zeit von Martin Luthers Aufenthalt auf der Wartburg.
Die Lutherstube auf der Wartburg ist ein bedeutender Ort für die Geschichte der Reformation und ein beliebtes Ziel für Touristen und Pilger, die sich für das Leben und Werk von Martin Luther interessieren.

Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg, Stempelnummer: 20/322
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg, Stempelnummer: 20/322
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg, Stempelnummer: 20/322
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg, Stempelnummer: 20/322
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg, Stempelnummer: 20/322
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg, Stempelnummer: 20/322
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg, Stempelnummer: 20/322
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 BRD Eisenach "500 Jahre Reformation - Luther" - Lutherstube auf der Wartburg, Stempelnummer: 20/322
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 Sonderstempel Eisenach Wartburg Lutherstube Pluskarte
Lutherstube auf der Wartburg, 31.10.2017 Eisenach Stempelnummer 20/322, Wartburg, Lutherzimmer, Martin Luther, Eisenach, Luther Briefmarken
31.10.2017 Sonderstempel Eisenach Wartburg Lutherstube


20537 HAMBURG 31.10.2017
Teilnahme der Deutschen Post Philatelie am Philatelistischen Aktionstag zum Reformationsjubiläum in der Wichernkirche Hamburg-Hamm im Gemeindezentrum Wichernkirche, Wichernsweg 16, 20537 Hamburg
RECHTECKSTEMPEL
- Deutsche Post Erlebnis: Briefmarken 31.10.1517 – 31.10.2017 500 Jahre ev. – luth. Kirche M L Lutherrose Wichernkirche
- Lutherrose, Wichernkirche in Hamburg-Hamm
Stempelnummer: 21/334

31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334, Luther, Luther Briefmarken, Hamburg
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334, Luther, Luther Briefmarken, Hamburg
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334, Luther, Luther Briefmarken, Hamburg
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334, Luther, Luther Briefmarken, Hamburg
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334, Luther, Luther Briefmarken, Hamburg
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334, Luther, Luther Briefmarken, Hamburg
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334, Luther, Luther Briefmarken, Hamburg
31.10.2017 BRD Hamburg - 500 Jahre Reformation - Luther" - Stempelnummer: 21/334


07743 JENA - 31.10.2017
500 Jahre Reformation im Stadtkirche St. Michael, Kirchplatz 1, 07743 Jena
RECHTECKSTEMPEL
Luther predigte am 22.8.1524 in der Stadtkirche St. Michael zu Jena 500 JAHRE REFORMATION
Motiv: Stadtkirche St. Michael
Stempelnummer: 21/335

Am 22. August 1524 predigte Martin Luther tatsächlich in der Stadtkirche St. Michael in Jena. Es war einer von mehreren Besuchen Luthers in der Stadt, die zu dieser Zeit eine wichtige Rolle im Reformationsgeschehen spielte.
In seiner Predigt sprach Luther unter anderem über das Thema der Gottesfurcht und betonte, dass wahre Gottesfurcht nicht durch äußerliche Handlungen wie Fasten oder Wallfahrten erworben werden könne, sondern nur durch ein tiefes Vertrauen auf Gottes Gnade und Barmherzigkeit.
Die Predigt Luthers in Jena war ein wichtiger Beitrag zur Verbreitung der reformatorischen Lehren in der Stadt und trug dazu bei, dass sich die Reformation auch hier durchsetzen konnte. Heute erinnert eine Gedenktafel in der Stadtkirche St. Michael an den Besuch Luthers.


06295 LUTHERSTADT EISLEBEN
31.10.2017
UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten in der Luthergedenkstätte  Martin Luther Geburtshaus, Lutherstr. 15, 06295 Lutherstadt Eisleben
WAPPENSTEMPEL
Deutsche Post 500 Jahre Reformation Luthers Geburtshaus UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten
Motiv: Luthers Geburtshaus
Stempelnummer 20/323

Das Geburtshaus von Martin Luther befindet sich in der Lutherstadt Eisleben in Sachsen-Anhalt, Deutschland. Luther wurde am 10. November 1483 in diesem Haus geboren und lebte hier bis zu seinem Umzug nach Mansfeld im Alter von sieben Jahren. Das Haus wurde im Laufe der Jahre mehrmals umgebaut und erweitert, und es wurde als Wohnhaus, Gasthaus und Konditorei genutzt, bevor es 1693 zum Museum umgebaut wurde.
Heute beherbergt das Geburtshaus von Martin Luther ein Museum, das über das Leben und Werk des Reformators sowie über die Geschichte der Stadt Eisleben informiert. Zu den Highlights des Museums gehören eine Nachbildung des Geburtszimmers von Luther, Ausstellungen von historischen Dokumenten und Artefakten aus der Zeit der Reformation sowie eine umfangreiche Sammlung von Drucken und Büchern aus der Lutherzeit.
Das Geburtshaus von Martin Luther ist ein wichtiger Ort für die Geschichte der Reformation und ein beliebtes Ziel für Touristen und Pilger, die sich für das Leben und Werk von Martin Luther und die Geschichte der Reformation interessieren.


06295 LUTHERSTADT EISLEBEN - 31.10.2017
UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten in der Luthergedenkstätte – Martin Luther Sterbehaus, Lutherstr. 15, 06295 Lutherstadt Eisleben
WAPPENSTEMPEL
- Deutsche Post 500 Jahre Reformation Luthers / Sterbehaus UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten
Motiv: Luthers Sterbehaus
Stempelnummer: 20/324

Das Sterbehaus von Martin Luther befindet sich in der Lutherstadt Eisleben in Sachsen-Anhalt, Deutschland. Hier verstarb der Reformator am 18. Februar 1546 im Alter von 62 Jahren während einer Reise, um zwischen den Grafen von Mansfeld zu vermitteln.

Das Haus wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut und erweitert, bis es schließlich 1693 zum Museum umgebaut wurde. Das Museum im Sterbehaus von Martin Luther ist Teil des UNESCO-Welterbes "Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg" und bietet Einblicke in das Leben und Werk des Reformators sowie in die Geschichte der Stadt Eisleben.
Zu den Highlights des Museums gehören eine Nachbildung des Sterbezimmers von Luther, Ausstellungen von historischen Dokumenten und Artefakten aus der Zeit der Reformation sowie eine umfangreiche Sammlung von Drucken und Büchern aus der Lutherzeit.
Das Sterbehaus von Martin Luther ist ein wichtiger Ort für die Geschichte der Reformation und ein beliebtes Ziel für Touristen und Pilger, die sich für das Leben und Werk von Martin Luther und die Geschichte der Reformation interessieren.

 


06886 LUTHERSTADT WITTENBERG - 31.10.2017
UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten im Schlosspavillon Café, Schlossplatz 6, 06886 Lutherstadt Wittenberg
WAPPENSTEMPEL
Deutsche Post 500 Jahre Reformation Lutherhaus UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten
Motiv: Lutherhaus
Stempelnummer: 20/325

Das Lutherhaus in Wittenberg ist eines der wichtigsten und bekanntesten historischen Gebäude im Zusammenhang mit Martin Luther und der Reformation. Das Gebäude ist ein ehemaliges Augustinerkloster, in dem Luther von 1508 bis 1546 lebte und arbeitete.

Das Lutherhaus ist heute ein Museum und gehört zum UNESCO-Welterbe "Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg". Es beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Artefakten, die das Leben und Werk von Martin Luther und der Reformation illustrieren. Dazu gehören seltene Originaldokumente, wie etwa die "95 Thesen" von Luther, Gemälde und Skulpturen sowie eine umfangreiche Bibliothek mit Werken zur Reformation.
Zu den Höhepunkten des Museums zählen Luthers Wohnräume, seine Arbeitsstube und das Refektorium, in dem er mit seinen Mitbrüdern speiste. Insgesamt gibt es 35 Räume, die auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern besichtigt werden können.
Das Lutherhaus ist ein wichtiger Ort für die Geschichte der Reformation und ein beliebtes Ziel für Touristen und Pilger, die sich für das Leben und Werk von Martin Luther und die Geschichte der Reformation interessieren. Es bietet einen faszinierenden Einblick in das Leben und Wirken von Martin Luther sowie in die Geschichte des Augustinerklosters in Wittenberg.


06886 LUTHERSTADT WITTENBERG
31.10.2017
UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten im Schlosspavillon Café, Schlossplatz 6, 06886 Lutherstadt Wittenberg
WAPPENSTEMPEL
Deutsche Post 500 Jahre Reformation Melanchthonhaus UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten
Motiv: Melanchthonhaus
Stempelnummer: 20/326

Das Melanchthonhaus in Wittenberg ist ein historisches Gebäude und Museum, das dem Leben und Werk von Philipp Melanchthon gewidmet ist. Melanchthon war ein enger Freund und Mitstreiter von Martin Luther und spielte eine wichtige Rolle bei der Reformation.
Das Gebäude, in dem sich das Melanchthonhaus befindet, wurde im 16. Jahrhundert erbaut und ist ein typisches Beispiel für die Renaissancearchitektur. Philipp Melanchthon lebte und arbeitete hier von 1535 bis zu seinem Tod im Jahr 1560.
Heute beherbergt das Melanchthonhaus ein Museum, das den Besuchern einen Einblick in das Leben und Werk von Philipp Melanchthon bietet. Die Ausstellung umfasst eine umfangreiche Sammlung von Artefakten, darunter Möbel, Gemälde, Drucke und Handschriften.
Zu den Highlights der Ausstellung zählen Melanchthons Studierstube, seine Bibliothek und sein Arbeitszimmer. Hier können die Besucher die authentischen Räumlichkeiten betrachten, in denen Melanchthon seine bedeutenden Schriften verfasste und an der Entwicklung der Reformation mitwirkte.
Das Melanchthonhaus ist ein wichtiger Ort für die Geschichte der Reformation und ein beliebtes Ziel für Touristen und Pilger, die sich für das Leben und Werk von Philipp Melanchthon und die Geschichte der Reformation interessieren.

31.10.2017 Lutherstadt Wittenberg Stempelnummer 20/326
31.10.2017 Lutherstadt Wittenberg Stempelnummer 20/326
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 5
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 5
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 1
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 1
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 2
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 2
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 3
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 3
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 4
2017.10.31_Wittenberg Stempel 20-326 500 Jahre Reformation Melanctonhaus 4


06886 LUTHERSTADT WITTENBERG - 31.10.2017
UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten im Schlosspavillon Café, Schlossplatz 6, 06886 Lutherstadt Wittenberg
WAPPENSTEMPEL
Deutsche Post 500 Jahre Reformation Schlosskirche UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten
Motiv: Schlosskirche
Stempelnummer: 20/327

Die Schlosskirche in Wittenberg ist eine der bekanntesten Kirchen der Reformation und eng mit Martin Luther verbunden. Hier schlug Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Tür der Kirche und löste damit eine der bedeutendsten Ereignisse der Kirchengeschichte aus.
Die Schlosskirche wurde im 15. Jahrhundert erbaut und diente ursprünglich als Hofkirche des Schlosses Wittenberg. Luther war eng mit der Kirche verbunden und hielt hier oft Predigten. Im Inneren der Kirche befinden sich zahlreiche Kunstwerke aus der Reformationszeit, darunter das berühmte Altarbild von Lucas Cranach dem Älteren.
Heute ist die Schlosskirche ein wichtiger Wallfahrtsort für Touristen und Gläubige aus aller Welt. Die Tür, an die Luther seine Thesen schlug, ist zwar nicht mehr original erhalten, aber eine Nachbildung erinnert an das historische Ereignis.


06886 LUTHERSTADT WITTENBERG - 31.10.2017
500 Jahre Reformation im Einkaufszentrum ARSENAL, 06886 Lutherstadt Wittenberg
RECHTECKSTEMPEL
500 JAHRE REFORMATION Martin Luther 1483 – 1546 Disputatio pro declaratione virtutis indulgentiarum BSV LUTHERSTADT WITTENBERG
Motiv: Martin Luther, Schriftrolle
Stempelnummer: 21/336


06886 LUTHERSTADT WITTENBERG - 31.10.2017
UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten im Schlosspavillon Café, Schlossplatz 6, 06886 Lutherstadt Wittenberg
WAPPENSTEMPEL
Deutsche Post 500 Jahre Reformation Stadtkirche UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten
Motiv: Stadtkirche
Stempelnummer: 20/328

Die Stadtkirche St. Marien ist eine evangelische Kirche in Wittenberg und gehört zu den bedeutendsten Bauwerken der Stadt. Sie wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist eng mit der Geschichte der Reformation verbunden.
Martin Luther predigte oft in der Stadtkirche und seine Kinder wurden hier getauft. Auch Philipp Melanchthon und andere Reformatoren hatten hier Bezug zur Kirche. Besonders bekannt ist die Stadtkirche für ihre reiche Ausstattung mit Kunstwerken aus der Reformationszeit, darunter die berühmte Kanzel von Lucas Cranach dem Älteren.
Heute ist die Stadtkirche ein wichtiger Anziehungspunkt für Touristen und Gläubige aus aller Welt. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe "Luthergedenkstätten in Wittenberg".

WAPPENSTEMPEL, Deutsche Post 500 Jahre Reformation Stadtkirche, UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten, Stadtkirche, Stempelnummer: 20/328, Luther Briefmarken
31.10.2017 Lutherstadt Wittenberg Stempelnummer 20/328
WAPPENSTEMPEL, Deutsche Post 500 Jahre Reformation Stadtkirche, UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten, Stadtkirche, Stempelnummer: 20/328, Luther Briefmarken
31.10.2017 Wittenberg Stempel 20/328 "500 Jahre Reformation" Stadtkirche
WAPPENSTEMPEL, Deutsche Post 500 Jahre Reformation Stadtkirche, UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten, Stadtkirche, Stempelnummer: 20/328, Luther Briefmarken
31.10.2017 Wittenberg Stempel 20/328 "500 Jahre Reformation" Stadtkirche
WAPPENSTEMPEL, Deutsche Post 500 Jahre Reformation Stadtkirche, UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten, Stadtkirche, Stempelnummer: 20/328, Luther Briefmarken
31.10.2017 Wittenberg Stempel 20/328 "500 Jahre Reformation" Stadtkirche
WAPPENSTEMPEL, Deutsche Post 500 Jahre Reformation Stadtkirche, UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten, Stadtkirche, Stempelnummer: 20/328, Luther Briefmarken
31.10.2017 Wittenberg Stempel 20/328 "500 Jahre Reformation" Stadtkirche
WAPPENSTEMPEL, Deutsche Post 500 Jahre Reformation Stadtkirche, UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten, Stadtkirche, Stempelnummer: 20/328, Luther Briefmarken
31.10.2017 Wittenberg Stempel 20/328 "500 Jahre Reformation" Stadtkirche
WAPPENSTEMPEL, Deutsche Post 500 Jahre Reformation Stadtkirche, UNESCO-Welterbe Luthergedenkstätten, Stadtkirche, Stempelnummer: 20/328, Luther Briefmarken
31.10.2017 Sonderstempel Lutherstadt Wittenberg Stadtkirche


Sonderedition der Deutschen Post



31.10.2017 Philatelistisches Brief-Set UNESCO-Welterbe Luthergedenkstaetten
Philatelistisches Brief-Set: UNESCO-Welterbe "Luthergedenkstaetten"
500 Jahre Reformation
7 Umschläge, jeweils mit thematisch passenden Postwertzeichen (Bund, 2002–2017), individuell gestaltetem Sonderstempel in Wappenform (Stempeldatum 500. Reformationstag 31.10.2017) sowie informativer Themenkarte.
Format Umschläge: 17,6 x 12,5 cm
Lieferung in repräsentativer Präsentationsmappe mit Silberprägung


90552 RÖTHENBACH A. D. PEGNITZ - 12.11.2017
Frankenphila Röthenbach 2017 am Geschwister-Scholl-Platz 2, 90552 Röthenbach a. d. Pegnitz
OVALSTEMPEL
Frankenphila 2017 Weggefährten Luthers in Franken Lazarus Spengler + 1534 Georg Spalatin + 1545
Motiv: Lazarus Spengler und Georg Spalatin, Weggefährten Luthers in Franken
Stempelnummer :21/343

Lazarus Spengler (1479-1534) und Georg Spalatin (1484-1545) waren wichtige Weggefährten und Freunde von Martin Luther während der Reformationszeit.
Lazarus Spengler war ein Kaufmann und Stadtschreiber in Nürnberg, der Luther bei seinem Aufenthalt in der Stadt 1518 kennengelernt hatte. Spengler unterstützte Luther in seiner Auseinandersetzung mit der katholischen Kirche und fungierte als Vermittler zwischen Luther und anderen Reformatoren wie Philipp Melanchthon.
Georg Spalatin war ein Humanist, Theologe und Berater am Hof des Kurfürsten Friedrich III. von Sachsen, der Luthers Schriften in der höfischen Gesellschaft verbreitete und ihn vor politischer Verfolgung schützte. Spalatin war auch an der Organisation des Leipziger Disputs von 1519 beteiligt, bei dem Luther seine Ansichten vor einem katholischen Gremium verteidigte.
Luther schätzte beide Männer sehr und pflegte eine enge Freundschaft mit ihnen. Spengler und Spalatin gehörten zu den wenigen Personen, die während Luthers Aufenthalts auf der Wartburg im Geheimen mit ihm kommunizieren konnten.

Lazarus Spengler, Georg Spalatin, Weggefährten Luthers, Franken, Reformation, Luther Briefmarken, Martin Luther
12.11.2017 Röthénbach Pegnitz "500 Jahre Reformation" Stempelnummer :21/343
Lazarus Spengler, Georg Spalatin, Weggefährten Luthers, Franken, Reformation, Luther Briefmarken, Martin Luther
12.11.2017 Röthénbach Pegnitz "500 Jahre Reformation" Stempelnummer :21/343
Lazarus Spengler, Georg Spalatin, Weggefährten Luthers, Franken, Reformation, Luther Briefmarken, Martin Luther
12.11.2017 Röthénbach Pegnitz "500 Jahre Reformation" Stempelnummer :21/343
Lazarus Spengler, Georg Spalatin, Weggefährten Luthers, Franken, Reformation, Luther Briefmarken, Martin Luther
12.11.2017 Röthénbach Pegnitz "500 Jahre Reformation" Stempelnummer :21/343
Lazarus Spengler, Georg Spalatin, Weggefährten Luthers, Franken, Reformation, Luther Briefmarken, Martin Luther
12.11.2017 Röthénbach Pegnitz "500 Jahre Reformation" Stempelnummer :21/343
Lazarus Spengler, Georg Spalatin, Weggefährten Luthers, Franken, Reformation, Luther Briefmarken, Martin Luther
12.11.2017 Sonderstempel Rothenbach an d. Pregnitz Luthers wegbegleiter - Pluskarte Schlosskirche
Lazarus Spengler, Georg Spalatin, Weggefährten Luthers, Franken, Reformation, Luther Briefmarken, Martin Luther
12.11.2017 Sonderstempel Rothenbach an d. Pregnitz Luthers wegbegleiter
Lazarus Spengler, Georg Spalatin, Weggefährten Luthers, Franken, Reformation, Luther Briefmarken, Martin Luther
12.11.2017 Sonderstempel Rothenbach an d. Pregnitz Luthers wegbegleiter - Pluskarte Luther Predigt


Kursmünzen der Prägestätte Karlsruhe (G) 2017
Hier ein Dokument aus »Deutschland 2017« als perfekte Kombination von Münzen und Marken, die das Ausgabejahr auf besondere Weise präsentieren.
Das Münzblatt mit:
8 Kursmünzen von 1 Cent bis 2 Euro, geprägt in der staatlichen Prägestätte Karlsruhe (G) sowie die
2–Euro–Gedenkmünze "Porta Nigra Trier", Serie "Bundesländer, Rheinland-Pfalz" vom 01.02.2017.
jeweils bankfrisch.
2 Briefmarkenblätter mit:
36 Briefmarken
5 Pärchen und 2 Marken der Dauerserie "Blumen" 2017
2 Pärchen "500 Jahre Reformation"
2 Pärchen Serie "Burgen und Schlösser" und "Europa": Wartburg
2 Marken "Die Bibel in der Übersetzung Martin Luthers"
2 "Panorama"-Zusammendrucke Serie "Deutschlands schönste Panoramen": Badische Weinstraße/Markgräflerland
je mit Erstagsstempel "Berlin" und "Bonn".


Ungarn
FDC 500 Jahre Reformation
Ersttagstempel Budapest

Ausgabedatum: 20.04.2017
Designer: Imre Benedek
Verfahren: Offset
Farben: 4 Colours
Größe: Stamp: 30 x 40 mm & Block: 30 × 40 mm

Diese zwei einzigartigen Briefmarken "500 Jahre Reformation" wurden von der Postverwaltung in Ungarn herausgegeben. Die Briefmarke zu 290 Ft zeigt die Skulptur des Autors der ersten ungarischsprachigen Bibelübersetzung Gáspár Károli, eine stilisierte Druckpresse sowie eine geöffnete Bibel, ergänzt durch die lateinische Aufschrift „Solus Christus“ (allein Christus). Die Briefmarke zu 445 Ft zeigt das Gebäude des Reformierten Kollegiums in Debrecen, einer der wichtigsten Bildungsinstitutionen der ungarischen Reformation aus dem Jahre 1802 sowie das Wappen der Ungarischen Reformierten Kirche. Im Vordergrund der Grafik ist die lateinische Aufschrift „Soli Deo Gloria“ (Gott allein sei die Ehre) zu lesen.

Das Ungartum wurde von den Auswirkungen der Reformation besonders berührt. So sind Historiker unserer Zeit der Ansicht, dass wir heute wahrscheinlich nicht mehr die ungarische Sprache verwenden würden, wenn diese Erneuerung im 16. Jahrhundert nicht das Königreich Ungarn – das östlichste betroffene Gebiet Europas – erreicht hätte. In jener Ära zerbrach das Reich in drei Teile und die nationalen Wiedervereinigungsbestrebungen begünstigten die Verbreitung der Reformation im gesamten Ungartum. Von da an wurde die neue Religion gegenüber der Unterdrückungspolitik der katholischen Habsburger zur nationalen Sache und trug auch wesentlich zur spektakulären frühneuzeitlichen Entfaltung der ungarischen Sprache und Literatur bei.
Michel-Nummer: 5884/5

Block:

Dieser einzigartige Briefmarken-Block "500 Jahre Reformation" wurde von der Postverwaltung in Ungarn herausgegeben und enthält eine Briefmarke. Die Briefmarke zu 800 Ft zeigt, neben dem Wappen Martin Luthers, auf der Grundlage eines Farbstichs aus dem 19. Jahrhundert jenen ikonischen Moment, in dem Luther seine Thesen an die Tür der Schloßkirche zu Wittenberg nagelt.
Als Hintergrund des Blocks diente das im Archiv der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Ungarn bewahrte handschriftliche Vermächtnis Luthers und ein Deetail aus der Wittenberger Schloßkirche. Im Vordergrund der Grafik sind die fünf Solas (gemäß der reformierten Tradition die grundlegenden theologischen Glaubensprinzipien) zu lesen. 
NL-Nummer: NL81-0914

Michel-Nummer:	5884/5, Ungarn, Luther Briefmarken, Luther Handschrift, Schloßkirche Wittenberg, 500 Jahre Reformation, Luther
20.04.2017 Ungarn Budapest "500 Jahre Reformation" FDC, Michel-Nummer: 5884/5
Ungarn, Luther Briefmarken, Luther Handschrift, Schloßkirche Wittenberg, 500 Jahre Reformation, Luther
20.04.2017 Ungarn Budapest "500 Jahre Reformation" FDC, NL-Nummer: NL81-0914


24.04.2017 Italien
Diese Sondermarke aus Italien zeigt das Gemälde „Die Kreuzigung“ von Lucas Cranach d.J. (1515-1586) und erinnert an das große­ ­Jubiläum „500 Jahre Reformation“. Michel-Nr.: 3975, Italien

Michel-Nr.: 3975, Italien, Italien '500 J. Reformation, Cranach u. Luther' / Italy '500th ann. of Reformation, Cranach & Luther' VP/PP 2017 , Luther Briefmarken
24.04.2017 Italien "500 Jahre Reformation"
Michel-Nr.: 3975, Italien, Italien '500 J. Reformation, Cranach u. Luther' / Italy '500th ann. of Reformation, Cranach & Luther' VP/PP 2017 , Luther Briefmarken
24.04.2017 Italien "500 Jahre Reformation" (Maximumkarte)
Michel-Nr.: 3975, Italien, Italien '500 J. Reformation, Cranach u. Luther' / Italy '500th ann. of Reformation, Cranach & Luther' VP/PP 2017 , Luther Briefmarken
24.04.2017 Italien "500 Jahre Reformation" (FDC)
Michel-Nr.: 3975, Italien, Italien '500 J. Reformation, Cranach u. Luther' / Italy '500th ann. of Reformation, Cranach & Luther' VP/PP 2017 , Luther Briefmarken
24.04.2017 Italien "500 Jahre Reformation" (Maximumkarte)




21.10.2017 Republika e Kosovës
Kosovo hat eine Briefmarke zum Thema 500 Jahre Reformation herausgegeben.

PTK FILATELIA
UÇK p.n, 10000 Prishtinë
Republika e Kosovës
Tel: 381 38 246 770
ptkfilatelia@ptkonline.com
Die Briefmarke zu 1,80 € reflektiert mit ihren Illustrationen die Reformation im Kosovo (Albanien). Im Hintergrund erkennt man ein Porträt von Martin Luther. Dahinter sieht man kreisförmig die fünf theologischen Prinzipien der Reformatoren. Am unteren Rand der Briefmarke sind Porträts von der Familie Qiriazi wiedergegeben. Im Hintergrund dieser Familie sind zwei historische Gebäude, das Gebäude des Kongresses von Monastir und die Mädchenschule abgebildet. Abgestempelt wurde die Briefmarke mit einem Postsonderstempel am 21.10.2017.

Fünf theologischen Prinzipien der Reformatoren:
Sola Scripture (Allein die Heilige Schrift)
Sola Fide (Allein der Glaube)
Sola Gratia (Allein die Gnade)
Solus Christus (Allein Christus)
Soli Deo Gloria (Gott allein die Ehre)
Familie Qiriazi

Die Brüder Gjerasim (1858-1894), albanischer, protestantischer Prediger und Erzieher, Gründer der protestantischen Kirche Albaniens und der kosovarisch-protestantisch-evangelischen Kirche; Gjergj (1868-1912) und die Schwestern Sevasti (1871-1949) und Prashquevi (1880-1970), die die geistige Erneuerung, Erziehung, Emanzipation der albanischen Gesellschaft in der Zeit der großen historischen Umwälzung in Albanien trugen.
Der falsche Luther


04.10.2017 Dominikanische Republik
500 Reformation Martin Luther
Michel-Nummer: 2609
Der falsche Luther



Portugal 500 Jahre Reformation
Die Ganzsache „500 Jahre Reformation“ stammt aus Portugal. Das eingedruckte Wertzeichen „N 20g“ zeigt das Logo zur Feier des 500-Jahr-Jubiläums der Reformation in Portugal.
Die linke Seite ist illustriert mit einem Porträt von Martin Luther sowie weiteren Illustrationen zur portugiesischen reformierten Kirche.

Portugal Ganzsache 500 Jahre Reformation - Luther; Luther Briefmarken
09.11.2017 Portugal Lisboa - 500 Jahre Reformation
Portugal Ganzsache 500 Jahre Reformation - Luther; Luther Briefmarken
09.11.2017 Portugal Lisboa - 500 Jahre Reformation


Lettland
Martin Luther Latvia Lettland 2017 MNH** Michelkatalog-Nummer: 1030, "500 Jahre Reformation"
Diese Briefmarke aus Lettland erschien am 27. Oktober 2017. Herausgegeben wurde diese Ausgabe zum 500. Jahrestag der Reformation. Die Briefmarke zu 0,85 € zeigt Andrea Knöpken (um 1468–1539), Reformator in Riga sowie Martin Luther (1483–1546).


 Neue Marke aus ICELAND:

650A - 500 Jahre Reformation - selbstklebend
Diese Briefmarke erschien am 14. September 2017 und wurde dem 500. Jahrestag des Reformationsbeginns gewidmet. Das Motiv der Briefmarke ist die Titelseite des Neuen Testaments in der Übersetzung von Oddur Gottskàlksson, des ersten Buches gedruckt in isländischer Sprache im Jahr 1540.

Tag der Ausgabe 14.09.2017
Entwurf Tryggvi T. Tryggvason
Markenzahl per Bogen 10
Druckerei Cartor Security Printing
Größe 30 x 36 mm
Druck Offset Litho
Preis: ISK 180

2017 sind 500 Jahre vergangen, seit Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Domkirche zu Wittenberg nagelte. Sein Ziel war es, eine theologische Debatte über die Berechtigung des Ablasshandels der Kirche und andere Dinge zu eröffnen. Dieses Ereignis markierte den Beginn der Reformationsbewegung, die tiefgreifende Konsequenzen für weite Teile Europas haben sollte. In Island ereignete sich die Reformation Mitte des 16. Jahrhunderts und wird gemeinhin auf die Hinrichtung Jón Arasons, des katholischen Bischofs von Hólar, und seiner beiden Söhne im Herbst 1550 datiert. Jón Arason war ein Gegner der Einführung der Reformation in Island, und als er nicht mehr da war, ging es wesentlich leichter mit der Einführung der Veränderungen. Mit der Reformation ging das Eigentum der Kirche in die Hände des dänischen Königs über und der Einfluss Dänemarks in Island wuchs beträchtlich. Dies gipfelte im Handelsmonopol von 1602. Die Gesetzgebung und die Durchsetzung der Gesetze wurden strenger, und 1564 trat der berüchtigte Stóridómur (Großes Gerichtsurteil) in Kraft, welcher strenge Gesetzgebung in moralischen Fragen bedeutete. Die Nationalkirche Islands erinnert an den 500sten Jahrestag der Reformation auf vielfältige Weise. Es gibt ein Symposion, und ausgewählte Schriften Luthers werden herausgegeben gemeinsam mit Studien- und Unterrichtsmaterial. Das Motiv der Briefmarke ist die Titelseite des Neuen Testaments in der Übersetzung von Oddur Gottskálksson, des ersten Buches gedruckt in isländischer Sprache im Jahr 1540.

 

Slovenia Slowenien Slovenie 2017
religion; 500th anniversary of the start of the Reformation; Trubar Dalmatin Biblia Bibel

 Faroe Islands:
500 Jahre Reformation - Block postfr.
Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther, der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug.
Ausgabedatum: 02.10.2017
Michel-Nummer: 904 / Block 45
Wert: 18,00
Werte: 18,00 DKK. Nummern: FO 869. Grösse: 40,0 x 30,0 mm. Künstler: Anker Eli Petersen. Grösse, Block: 60 x 80 mm Drucktechnik: Offset. Druckerei: Cartor Security Printing, Frankreich. Gebührensatz: Grossbriefe auf den Färöern, 51-100 g


Slovakei
31.10.2017: Sonderstempel 1 Slowakei "500 Jahre Reformation / Martin Luther"

Tag der benutzung 31. 10. 2017
Post: BRATISLAVA 1
Farbe: Schwarz
Stempel Kunstwerk Prof. akad. Er hatte. Dusan Källay
Text-Motiv: LUTHER / 2017/500 Jahre / Reformation
Bildmotive: Porträt von Martin Luther.



04.11.2017: Sonderstempel 2 Slowakei "500 Jahre Reformation / Martin Luther"
Tag der benutzung: 04 11 2017
Postamt: 1 KEŽMAROK
Farbe: schwarz
Stempel Kunstwerk Prof. akad. Er hatte. Dusan Källay
Text-Motiv: SETZEN Briefmarke / 500stel Jahrestag / Reformation
Bildmotive: Stehender Engel.

Thematische Beschreibung und Kontext::
Am 31. Oktober genagelt 1517 an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg dr. Martin Luther 95 Aussagen gegen den Ablaß, durch welche die Methoden der mittelalterlichen Kirche kritisiert, die ihre Stellung missbraucht und von wahrer Reue und Gnade Gottes hat den Gegenstand des Handels gemacht. Luthers Thesen provoziert starke Reformbewegung, die im Laufe der Geschichte in Deutschland signifikant beeinflusst, sondern auch in ganz Europa. Die neue Schule des Denkens hatte Auswirkungen nicht nur die Kirche, sondern auch von politischen, sozialen und kulturellen Bereich stark beeinflusst.
Reformation neben Schwerpunkt auf Sola redemptione Christi, Sola Scriptura, Sola Fide, brachte Sola gratia große Veränderungen im Leben der Anbetung und der liturgischen Interpretation. Dank der Muttersprache und weg von den mittelalterlichen Modi geladene Melodien ľudovejšej konnte Lieder gesungen, die ganze Versammlung zu beteiligen. Liturgisches Leben bereichert das Orgelspiel. Behörden Aufgabe war Gesang Tempelversammlung anzuzeigen. Auswirkungen dieser Tatsache sollte Luthers Theologie und seine Sicht auf die Musik auf den Aufbau von individuellen Glauben und die gesamte kirchliche Gemeinschaft.
Luther hatte von seiner Jugend besonders warme Beziehung mit der Musik von Studium an der Philosophischen Fakultät in Erfurt unterstützt. Er war Mitglied des Chores, ein ausgezeichneter Spieler auf dem Laut, und hatte einen schönen Tenor. Viele der Texte ihrer Lieder bekleidet eigene Melodie. Der berühmteste Luthers Choral Eine feste Burg, die die Hymne der lutherischen Kirche wurde. Seine Ansichten über die Musik herausragenden Leistung groß geschrieben besonders JS Bach, der in seinen Kantaten und Chorbildung sehr effektiv theologische Wahrheit dargestellt.
Einer der musikalischen Schätze der Slowakei dvojmanuálový Barockorgel mit dem ursprünglichen Pfeife Fonds, die in der Holzkirche in Kežmarok (1717) und kommt aus Levoča Organ- builder Lawrence Tschaikowsky befindet. Sein Bau fertig in 1720. Die Ornamentik mit einem Gemälde und eine Skulptur eines Engels durch John Lerch dies die Behörden eines der wertvollsten Barockbauten macht. Weniger anzeigen


 

Slowakei 
Gedenkbriefmarke aus der Briefmarkenserie Historische Jubiläen zum 500. Jahrestag der Reformation (1517).
Ausgabedatum 31. 10. 2017
nomimal: 1,15 €
Maße der Briefmarke: 44,4 x 54,4 mm
Druckbogen Form: BA
Briefmarken sie Druckbogen 1
Briefmarken im Set 1
Briefmarke Kunstwerk Prof. akad. Dušan Kállay
Kleinbogen Kunstwerk: Prof. akad. Dušan Kállay
Briefmarke Gravur: akad. Martin Činovský
Kleinbogen Gravur: akad. Martin Činovský
Druckerei: Ganzsachen Druckerei, Prag, Tschechische Republik
Drucktechnik: Tiefdruck von flachen Platten kombiniert mit Offset
Anzahl Printed on: 60000
Text-Motiv: 500. Jahrestag der Reformation (1517)
Bildmotive: Historische Orgel.
Blockausgabe Format: Originals Kunstwerk
Gelegentlicher Stempel, der in Bratislava anlässlich der 500 Jahre der Reformation verwendet wurde
Tag der Nutzung: 31. 10. 2017
Postamt: BRATISLAVA 1
Farbe: schwarz
Stempel Kunstwerk: Prof. akad. Dušan Kállay
Text-Motiv: LUTHER / 2017/ 500 JAHRE REFORM
Bildmotive: Porträt von Martin Luther.



04.10.2017 Kroatien: 500 Jahre Reformation
Die Sondermarke aus Kroatien ist dem großen Jubiläum „500 Jahre Reformation in Europa“ gewidmet und zeigt das Porträt des Kirchenhistorikers, Philologen und wohl berühmtesten kroatisch-lutheranischen Reformators Matija Vlacic Ilirik (1520-1575).
Motiv: Matthias Flacius (genannt Illyricus „der Illyrier“, eigentlich Matija Vlačić oder Vlacich, gelegentlich auch Matthias Frankovich; * 3. März 1520 in Albona (heute Labin) an der Südostküste von Istrien; † 11. März 1575 in Frankfurt am Main) war ein lutherischer Theologe. Albona war zu jener Zeit venezianisches Hoheitsgebiet. Er entstammte zwei alteingesessenen Familien. Sein Vater war Andrea Vlacich alias Francovich, d. h., er entstammte der Familie Francovich und besaß den Beinamen Vlacich. Seine Mutter war Giacobea Luciani, Tochter einer einflussreichen italienisch-albonesischen Patrizierfamilie, verwandt mit dem ebenfalls aus Albona stammenden Lutheraner Baldo Lupetino, der für Matthias’ weiteres Leben wegweisend sein sollte.
Motif: reproduction of the portrait of Matija Vlačić Ilirik, Fridriech Schiller University in Jena, Germany The stamp has been issued in 20-stamp sheets, and Croatian Post has also issued a First Day Cover (FDC).



Papua New Guinea
REFORMATION - 500 YEARS ANNIVERSARY - STAMP PACK

 

ESTONIA 

Ersttagsbrief von ESTLAND 2017 - Reformation 500 Jahre 27.05.2017

Diese einzigartige Briefmarke wurde von der Postverwaltung in Estland, anlässlich des Jubiläums "500 Jahre Reformation", herausgegeben. Die Briefmarke zu 0,65 € zeigt das Lutherdenkmal bei Keila in Estland. Es war das erste Lutherdenkmal und die einzige Luther-Statue im öffentlichen Raum des Russischen Kaiserreichs sowie das erste Denkmal mit Inschriften in estnischer Sprache im Gouvernement Estland. Es wurde 1862 errichtet und 1949 von den sowjetischen Machthabern zerstört. 2009 legten Freiwillige das Fundament des Denkmals frei.

Der fünfhundertjährige Jubiläum der Reformation wird auf der ganzen Welt gefeiert. Die Gemeinschaft der evangelischen Kirchen in Europa (GEKE) hat offiziell den Titel der Reformationsstadt sowohl nach Tallinn als auch nach Tartu gegeben. Im Jahre 1517 initiierte der Mönch und Theologe Martin Luther (1483-1546) eine Debatte gegen den Verkauf von Nachlässen. Als Ergebnis der Diskussion, die in ihrer Konsequenz entstand, entstand der Wunsch, sich den Quellen des Christentums zuzuwenden und die persönliche Beziehung einer Person mit Gott zu unterstreichen. (Englisch)  Diese vermutete Entwicklung der Volkskirche und der Muttersprache stellte sich dar, dass es sich um eine Reformation handelt, die die wesentliche Rolle bei der Entwicklung der estnischen Sprachausbildung und des geschriebenen Wortes spielt, weshalb es eine Reformation ist, die eine wesentliche Rolle spielt Estnische und nationale Kultur. Im Jahre 1862 befahl der Kumna-Gutsherr Georg von Meyerdorff die Errichtung eines Denkmals für Martin Luther in der Nähe des Keila-Pastorats. Dies war das einzige Denkmal, das Martin Luther im russischen Reich errichtet wurde, und die Briefe auf dem Denkmal waren zum ersten Mal auf Estnisch. Die sowjetische Macht entfernte die Statue im Dezember 1949. 



Ganzsache Ukraine 500 Jahre Reformation


Ungarn

Ungarn Sonderstempel 24.10.2017 "500 Jahre Reformation / Martin Luther"
24.10.2017 Ungarn Sonderstempel "500 Jahre Reformation - Luther"
2017.04.12_Magyarorszag_500 Jahre Reformation
2017.04.12_Magyarorszag_500 Jahre Reformation
Ungarn Sonderstempel "500 Jahre Reformation"
30.11.2017 Ungarn Sonderstempel "500 Jahre Reformation"



Belgien
12.06.2017, 500 Jahre Reformation (Luther)
Bpost Philately & Stamp Printing:
Ausgabe von Gedenkingspostzegels für Luther am 12 Juni 2017 in der Reihe ' 500 Jahre Reformation. 1517 Luther ändert die Geschichte
Eshop. Bpost. Be, entweder per E-Mail philately@bpost.be oder per Telefon + 32 2 278 50 70
Michel-Nummer: Block 213


Österreich
500 Jahre Reformation/Martin Luther - Briefmarkenblock postfrisch

Dieser exklusive Block aus Österreich zeigt auf seinen drei Briefmarken imposante Kunstwerke, die auf wunderschöne Weise an das Jubiläum "500 Jahre Reformation" erinnern: einen Holzstich "Luther auf der Wartburg" nach der Zeichnung von Josef Mathias von Trenkwald, einen Kupferstich "Martin Luther" von Friedrich Fleischmann und die Lithographie von Wilhelm von Löwenstein "Luthers Entführung auf die Wartburg, 1521".


Niederlanden:
500 Jahre Reformation

Ausgabedatum: 5. September 2017 / Artikelnummer: 770 065
Preis: 3,50 €
Am 31. Oktober war 1517 Luthers Thesen veröffentlicht gegen den Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche. Dieser Moment wird vor als Ausgangspunkt Reformation 500 Jahre gesehen. Bei dieser Gelegenheit wird dieser Stempel angezeigt.


Vatikan 23.11.2017

"500 Jahre Reformation, Kreuzigung"
Auch die Postverwaltung des Vatikan gedenkt dem großen Jubiläum "500 Jahre Reformation" mit einer Briefmarkenausgabe. Die Briefmarke zu 1 € zeigt im Vordergrund den gekreuzigten Jesus vor dem goldenen und zeitlosen Hintergrund der Stadt Wittenberg. Die Auflage beträgt 120.000 Exemplare
Links und rechts neben dem Kreuz knien in Büßerhaltung Martin Luther mit der Bibel, Quelle und Ziel seiner Doktrin und Philipp Melanchthon, Theologe und Freund Martin Luthers und einer der bedeutendsten Protagonisten der Reformation, der die von ihn verfaßten „Confessio Augustana“ (Augsburger Bekenntnis), das erste grundlegende Bekenntnis der lutherischen Reichsstände zu ihrem Glauben, in ihren Händen hält.
500 Jahre sind vergangen seitdem der Augustinermönch und Theologe Martin Luther am 31. Oktober 1517 am Portal der Schloßkirche von Wittenberg seine 95 Thesen annagelte. Im vergangenen Jahr hat Papst Franziskus anläßlich seiner Reise nach Schweden beim Gemeinsamen lutherisch-katholischen Gedenken der Reformation Gott seine Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht für die Gelegenheit dieses Ereignis zu erleben „mit einer erneuerten Mentalität und in dem Bewußtsein, daß die Einheit unter den Christen eine Priorität ist. Denn wir erkennen, daß unter uns das, was uns eint, viel mehr ist, als das, was uns trennt“. .

„Die Briefmarke will ausdrücken, dass es nur einen Christus gibt, zu dessen Füßen sowohl Protestanten wie Katholiken knien“, erklärte der Leiter des Vatikanischen Briefmarkenamts, Mauro Olivieri, der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Keine „Rehabilitierung“ Luthers

Der Vorschlag für das Motiv vom „Thesenportal“, an dem Luther der Tradition nach am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen angeschlagen haben soll, war Olivieris Idee. Es zeige zwei wichtige Vertreter der Reformation. Als eine Art „Rehabilitierung“ Luthers sei die Vatikan-Marke nicht zu verstehen, sagte Olivieri der KNA. Es gehe vielmehr um die „Anerkennung einer Entwicklung“. Die Kirchenspaltung, die Luther auslöste, sei heute zumindest in Teilen überwunden. Daher könne man positiv in die Zukunft blicken.
Als ein Beispiel nennt Olivieri das gemeinsame Reformationsgedenken von Papst Franziskus mit dem damaligen Präsidenten des Lutherischen Weltbundes (LWB), Bischof Munib Younan, vor genau einem Jahr. Es sei „prophetisch“ gewesen und habe die Ökumene einen großen Schritt vorangebracht.

Ein historisches Zeichen der Wertschätzung
Als ebenso historisch sieht Olivieri nun die Herausgabe der Luther-Marke. Eine Motiv-Briefmarke sei immer ein besonderes Zeichen der Wertschätzung und eine populäre Form des Gedenkens. Die Ein-Euro-Marke habe man gewählt, weil damit Post aus dem Vatikan nach ganz Europa gehe und die Marke so von vielen Menschen gesehen werde - auch in Deutschland, der Heimat des Reformators.

Michel-Nummer: 1910



Canada
Canada: Kelowna Stamp Club

500 Jahre Reformation - Martin Luther
Bestellungen über:
K. Peter Lepold
278 Bornais St.
Kelowna, BC, Canada
V1X 7B6
lepold@telus.net
www.paparazzikelowna.com



Martin Luther - 500 Jahre Reformation
Limitiertes BRD-Markenheftchen!


 

02.01.2017 BRD Privatpost MZZ Briefdienst Halle 10er Bogen

 Aus Anlass 500 Jahre Reformation wurde 2017 der 21. Sachsen-Anhalt Tag für die Zeit vom 16.-18. Juni 2017 an die Lutherstadt Eisleben vergeben.

 

02.01.2017 Ausgabe der MZZ Briefdienst Halle 21. Sachsen-Anhalt-Tag.  Nr. 112 Katalog der modernen Privatpost
Zum „Sachsen-Anhalt-Tag 2017“, der vom 16.06.17 – 18.06.17 in Lutherstadt Eisleben stattfindet, gab der MZZ- Briefdienst zusammen mit der Stadt Eisleben eine neue Briefmarke zu 0,62 EUR und einen Sonderblock zu 2,50 EUR heraus.
Die Auflagen betragen jeweils:
Sonderbriefmarke zu 0,62 EUR - 100.000 Stück
Sonderblock zu 2,50 EUR - 1.500 Stück
Die Sonderbriefmarke zu 0,62 EUR am 01.01.17, um den Sachsen-Anhalt-Tag anzukurbeln.
Der Sonderblock zu 2,50 EUR wurde ausschließlich vom 16.06.17 – 18.06.17 durch den MZZ-Briefdienst in Lutherstadt Eisleben verkauft. Zudem ist ein Sonderstempel vorgesehen.

 



 

18.06.2017 Ausgabe MZZ Briefdienst Halle zum 21. Sachsen-Anhalt-Tag in Eisleben.
"Die Welt zu Gast in Luthers Heimatstadt" Block 21 (127) Katalog der modernen Privatpost



26.04.2017 Biberpost
Anlässlich des Lutherjahres 2017 hat die biber post ein Briefmarkenheftchen mit fünf bunten Motiven des Reformators entworfen. Ab dem 26.04.2017 können Sie das Briefmarkenheft in allen teilnehmenden biber post-Verkaufsstellen erwerben oder direkt hier auf dieser Seite bestellen.
Das Motiv „Luther 2017“ wird als 5er-Briefmarkenheft in der Wertstufe
0,60 € gefertigt.
Briefmarkenheft: „Luther 2017“
Wertstufe: 0,60 €
Auflage: 1250 Briefmarkenheftchen à 5 Marken (6.250 Briefmarken)
Ersttag: 26.04.2017


10.04.2017 MZZ-Service-Centern

Für die Lutherstadt im Reformationsjahr konnte es natürlich nur eine Themenwahl geben und so sieht man auf den Marken das Lutherische Geburts- und Sterbehaus, seine Taufkirche St.-Petri-Pauli und die St. Andreas-Kirche, in der er seine letzten Predigten gehalten hat.
Die vier Marken kommen auf einem tollen Schmuckbogen mit Luther-Motiv und nicht - wichtige Info für alle Philatelisten - in 10er Blöcken. Der Schmuckbogen wird auf dem Sachsen-Anhalt-Tag 2017 in Eisleben erhältlich sein, ist aber auch schon ab dem 10. April in allen MZZ-Service-Centern



02.05.2017 Kraftverkehr Torgau Citypost,
500jähriges Reformationsjubiläum Torgau, Bogensatz (1 Bogen) gestempelt
Ersttag: 02.05.2017
Ausführung: selbstklebend im 10er Bogen
Markenmaß: 38,8 mm x 30,8 mm
5x 60 C


15.09.2017 CITIPOST Hannover

Die CITIPOST veröffentlicht Briefmarken mit Konterfei von Martin Luther.
Am 31.10.1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen. Der Thesenanschlag in Wittenberg gilt als Beginn der Reformation. 500 Jahre später wird dies gefeiert und die CITIPOST nimmt es zum Anlass Briefmarken von Martin Luther herauszubringen: einen Markenbogen mit fünf verschiedenen Motiven in der Wertstufe 0,65 Euro für einen Standardbrief bis 20 g mit einer Auflage von 3.000 Bögen.

NL-Nummer: NL77-2405



Der Eilbote
10 selbstklebende Briefmarken für Standardbriefe bis 20 g, 35,0 x 35,0 mm, matt gestrichen, mit Reißperforation - "500 Jahre Reformation - Weggefährten Luthers"


22.04.2017 Ausgabe MZZ Briefdienst Halle Luther war hier. Block 20 (1 Marke Nr. 125) Katalog der modernen Privatpost
In der Stadt Mansfeld gibt es einen Ortsteil Mansfeld Lutherstadt. In Mansfeld wurde Luther eingeschult, deshalb feierten die Lutherstädte Eisleben und Mansfeld vom 21.-23. April 2017 mit einem Kirchen- und Kulturfest die Einschulung des Reformators Luther. MZZ Briefdienst Halle begleitete auch dieses wichtige Event im 500. Jahr der Reformation.

 

15.02. 2017 MZZ Briefdienst Halle Ausgabe "Wittenberg & die Reformatoren"
Block Nr. 17 mit 4 Werten (113-116), Katalog der modernen Privatpost. Ebenfalls erschien am 15.02.2017 MZZ Briefdienst Halle Ausgabe "Die Wegbegleiter der Reformation" Block Nr. 18 mit 4 Werten (117-120)
Auflage je  Block: 10.000 Stück

 

13.06.2017 Citykurier Gera FDC 500 Jahre Reformation
NL-Nummer: NL78-3001

 

27.06.2017 LVZpost Leibzig Leibziger Disposition 

LVZpost Leibzig, Leibziger Disposition, Luther Briefmarken, Martin Luther
27.06.2017 LVZpost Leibzig Leibziger Disposition / 1519 Bogensatz ETSt
LVZpost Leibzig, Leibziger Disposition, Luther Briefmarken, Martin Luther
27.06.2017 LVZpost Leibzig Leibziger Disposition FDC


 LVZ Post Leipzig "Die Lutherrose, Martin Luther, ET 8.7.17"

 

MZZ Briefdienst Halle, "Block: Der Weinberg des Herrn, Martin Luther, Ersttag 8.9.2017"
NL-Nummer: NL78-3013
Ausführung: gummiert im 1er Block
Markengröße: 50,0 x 38,8 mm
85 C


LVZ Post - „Emmauskirche – eine Kirche in Bewegung“

Gleich drei Jubiläen ehrt die neue Briefmarkenedition der LVZ Post. Am 25. August 2017, zum Start des 5. Bornaer Lutherfestes anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums, werden zwei Briefmarken, ein Schmuckbogen sowie ein passender Sonderstempel herausgegeben. Damit reiht sich die neue Edition in die Briefmarkenserien zum Lutherjahr 2017 ein. Reformator Martin Luther predigte mehrfach in Borna, auch 1522 als Junker Jörg auf seinem Weg von der Wartburg nach Wittenberg.
Auf dem Zehnerbogen ist die Emmauskirche in Heuersdorf abgebildet, wo sie bis 2007 ihren ursprünglichen Platz hatte. Die zweite Briefmarke zeigt sie in ihrem restaurierten Zustand nach ihrer Verbringung ab 2010 in Borna.
Im Jahr 2007 ging die Emmauskirche von Heuersdorf nach Borna auf Reisen. Diese spektakuläre Transportaktion machte die kleine Kirche weltweit bekannt. Seit mittlerweile zehn Jahren bildet nun die Emmauskirche, St. Marienkirche und das neue Lutherdenkmal ein harmonisches Ensemble auf dem Bornaer Martin-Luther-Platz.
Ab dem 25. August 2017 sind die Briefmarken und Schmuckbogen in allen LVZ-Geschäftsstellen sowie über die Schaubek GmbH erhältlich. Besonders an diesem Tag freuen sich die Mitarbeiter der LVZGeschäftsstelle in der Brauhausstr. 3 in Borna von 9 bis 13 Uhr auf Ihren Besuch. Hier können sich Interessierte ihre Belege mit dem Sonderstempel versehen. In der Zeit von 17 Uhr bis 22 Uhr sind die Briefmarken, Schmuckbogen und Sonderstempel vor der Superintendentur (neben dem Weinstand) verfügbar, an den folgenden Tagen des Lutherfestes, bis zum 27. August 2017, in der Kirchgemeinde am Martin-Luther-Platz.

 

Emmauskirche, Borna, Heunersdorf, Martin Luther, Reformation, Luther, Briefmarke, Luther Briefmarken
25.08.2017 LVZpost Leibzig 10 Jahre Emmauskirche in Borna Bogensatz ETSt
LVZpost, Leibzig, Emmauskirche, Borna, Martin Luther, Luther, Briefmarke, Reformation, Luther Briefmarken
25.08.2017 LVZpost Leibzig 10 Jahre Emmauskirche in Borna
LVZpost, Leibzig, Emmauskirche, Borna, Martin Luther, Luther, Briefmarke, Reformation, Luther Briefmarken, LVZ Post - Emmauskirche - eine Kirche in Bewegung, Luther Briefmarken
25.08.2017 LVZ Post - Emmauskirche - eine Kirche in Bewegung


09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation

Auflage:
Ersttag: 09.09.2017
Das Jubiläum "500 Jahre Reformation" steht im Mittelpunkt des 115. Deutschen Philatelistentages in Lutherstadt Wittenberg. In aufwändiger buchbinderischer Handarbeit fertigt Schaubek zu diesem Anlass die Illustrierte Sonderedition "Wittenberg und die Reformation", die auf nur 115 Exemplare limitiert ist.
Das Album überzeugt mit einer gelungenen Kombination aus klassisch illustrierten Albumseiten und acht Sonderbriefen, die im Lieferumfang enthalten sind.
Die Sonderbriefe sind mit Marken des MZZ-Briefdienstes Halle, die bedeutende Persönlichkeiten der Reformationsbewegung abbilden, sowie einem Erinnerungsstempel zum Ausgabeanlass gestaltet. Alle Briefe und die Albumseiten sind mit eigens hierfür angefertigten Abbildungen eines regionalen Grafikers illustriert.
Auflage: 115 Exemplare
2017, 28 Seiten, DIN A4 quer, fest gebunden.


Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation, Luther, Briefmarke, Martin Luther, Luther Briefmarken
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation
Caspar Cruciger, Martin Luther, Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation, Luther, Briefmarke, Martin Luther, Luther Briefmarken
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation "Caspar Cruciger"
Thomas Müntzer, Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation, Luther, Briefmarke, Martin Luther, Luther Briefmarken
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation "Thomas Müntzer"
Melanctonhaus in Wittenberg, Philipp Melanchton, Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation, Luther, Briefmarke, Martin Luther, Luther Briefmarken
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformati
Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation, Luther, Briefmarke, Martin Luther, Luther Briefmarken, Briefmarke Martin Luther, Portal der Schlosskirche in Wittenberg,
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation " Martin Luther"
Johannes Burghagen, Burghagenhaus in Wittenberg, Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation, Luther, Briefmarke, Martin Luther, Luther Briefmarken,
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation "Johannes Burghagen"
Katharina von Bora, Lutherhaus in Wittenberg, Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation, Luther, Briefmarke, Martin Luther, Luther Briefmarken,
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation "Katharina von Bora"
Briefmarke Justus Jonas, Umschlag Schlosskirche in Wittenberg, Luther Briefmarken
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation "Justus Jonas"
Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation, Luther, Briefmarke, Martin Luther, Luther Briefmarken, Lucas Cranach, Cranachhaus in Wittenberg, Luther Briefmarken
09.09.2017 Illustrierte Sonderedition Wittenberg und die Reformation "Lucas Cranach"


9. September 2017 Privatpost LVZ Post "500 Jahre Reformation" Briefmarke und  Schmuckbogen

Eine weitere Briefmarkensonderedition zum diesjährigen Jubiläum "500 Jahre Reformation" ehrt einen der engsten Freunde und Verbündeten Martin Luthers. Der Theologe Johann von Staupitz war ein wichtiger Begleiter Luthers auf dem Weg zur Reformation. Er wurde zu seinem Beichtvater und Mentor, er empfahl ihm das Studium der Theologie.

Im Rahmen des Lutherjahres 2017 findet der 115. Deutsche Philatelistentag vom 8. - 10. September 2017 in der Lutherstadt Wittenberg, der Wirkungsstätte Luthers, statt. Am 09. September 2017 freut sich die Schaubek GmbH auf alle Briefmarkenfreunde, wenn sie die Sonderbriefmarke mit dem Konterfei Staupitz´ und den zugehörigen Schmuckbogen vor Ort präsentiert und verkauft. Dort können sich Sammler auch ihre Belege mit dem Sonderstempel abstempeln lassen. Die Leipziger Grafikerin Grit Fiedler, die bereits einige Briefmarken entworfen hat, gestaltete nun erstmalig für die LVZ Post. Auch sie wird beim Philatelistentag dabei sein und auf Wunsch gern die Marken und Schmuckbogen signieren.

NL-Nummer: NL77-2301

 

Grit Fiedler, LVZ Post, Johann von Staupitz, FDC, Martin Luther, Reformation, Briefmarke, Luther Briefmarken
09.09.2017 Staupitz
Grit Fiedler, LVZ Post, Johann von Staupitz, FDC, Martin Luther, Reformation, Briefmarke, Luther Briefmarken
09.09.2017 LVZ Post Johann von Staupitz Block
Grit Fiedler, LVZ Post, Johann von Staupitz, FDC, Martin Luther, Reformation, Briefmarke, Luther Briefmarken
09.09.2017 LVZ Post "Johann von Staupitz" FDC


PP Biber Post:
Briefmarken/Blocks: Schmuckbogen "500 Jahre Reformation" sk,
Auflage 300 Stück!, Ersttag 31.10.2017 **


Lichtenstein
500 Jahre Reformation, Martin Luther - Kleinbogen, 10 x 55 Rp. 

Dieser exklusive Kleinbogen "500 Jahre Reformation" aus dem Fürstentum Liechtenstein "dieMarke.li". Der Kleinbogen zeigt auf 10 Briefmarken zu je 55 Rappen verschiedene Stiche von Martin Luther von Künstlern wie Lucas Cranach, Hans Brosamer, René Boyvin Friedrich Fleischmann oder Paul Thumann. Nicht zu vergessen das berühmte Lutherdenkmal in Wittenberg oder sein Denkmal in Worms. Ein wirklich beeindruckender Kleinbogen mit wunderschönen Marken nach historischen Vorlagen.
Ein besonderes Sammelstück zum großen Jubiläum. Schnell sein lohnt sich, Sonderpreis nur bis zum 17. September 2017!
Weitere Informationen
Der besondere Kleinbogen aus dem Fürstentum Liechtenstein zum großen Jubiläum "500 Jahre Reformation - Martin Luther", die Motive der Briefmarken zeigen verschiedene Stiche und Denkmäler von Martin Luther:
Martin Luther - Kupferstich auf Japanblüte, René Boyvin, ca. 1525
Das Lutherdenkmal in Wittenberg
Martin Luther mit Doktorhut - Kupferstich, Lucas Cranach d.Ä., 1521
Martin Luther als Junker Jörg - Holzschnitt, Lucas Cranach d.Ä., 1522
Martin Luther - Kupferstich, Friedrich Fleischmann
Martin Luther Altersbildnis - Holzschnitt, Lucas Cranach d.Ä., 1551
Martin Luther - Holzschnitt, Hans Brosamer, 1530
Martin Luther als Mönch - Kupferstich, Lucas Cranach d.Ä., 1520
Luther's Ankunft auf der Wartburg - auf Holz gezeichnet, Paul Thumann
Das Lutherdenkmal "Luther Kopf von Donndorf" in Worms
EXKLUSIV bei Hermann E. Sieger

2017.10.31_Lichtenstein_500 Jahre Reformation
2017.10.31_Lichtenstein_500 Jahre Reformation
2017.10.31_Lichtenstein_500 Jahre Reformation_ETST
2017.10.31_Lichtenstein_500 Jahre Reformation_ETST


Lichtenstein
Weihnachten 2017/Martin Luther - Briefmarkenblock postfrisch

Dieser exklusive Block aus dem Fürstentum Liechtenstein erschien im Rahmen der Serie Marke.li und trägt den schönen Titel "Weihnachten 2017 - Martin Luther". Die drei enthaltenen Briefmarken zeigen ein Doppelporträt von Martin Luther und seiner Ehefrau Katharina von Bora nach Lucas Cranach d.Ä. sowie ein Werk "Luther im Kreise seiner Familie zu Wittenberg am Christabend, 1536", nach einem Stahlstich von Carl August Schwerdgeburth


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram